#ZeitsprungIndustrie Baden

Wie die Stadt die BBC nach Baden lockte

Der Chef der ABB Schweiz hat die Veranstaltungsreihe «#ZeitsprungIndustrie Baden» eröffnet. Dabei geht es auch um die Geschichte der Stadt Baden und der ABB.

«Keine Stadt und kein Unternehmen in der Schweiz sind so eng miteinander verbunden wie Baden und die ABB», sagt Robert Itschner, der Vorsitzende der Geschäftsleitung ABB Schweiz. «Vor fast 130 Jahren gründeten hier zwei knapp 30-Jährige ein Start-up, dessen Leittechnologie die Gesellschaft veränderte.»

Die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Badener Elektroindustrie thematisiert die Erlebnisausstellung «Unter Strom – von den Industrie-Pionieren zur Zukunft der Region Baden» , die am Freitagabend in der Alten BBC-Schmiede eröffnete. Die Ausstellung des Vereins Industriewelt Baden ist Teil der kantonalen Ausstellungs- und Veranstaltungsreihe «#ZeitsprungIndustrie Baden».

«Die Stadt Baden bot Charles Brown und Walter Boveri einen Deal: ein nicht zu knappes Areal und einen namhaften Auftrag», sagte Itschner. Der Rest ist Geschichte: Die beiden Jungunternehmer entschieden sich, die BBC im Industrieareal Nord anzusiedeln. Baden wurde zum Standort grosser Elektrounternehmen, zahlreicher KMUs und Ausbildungsstätten. «Die enge Verzahnung zwischen der Stadt und der ABB ist auch in Zukunft ein wichtiges Element des Erfolgs», so Itschner.

Baden habe die Standortvorteile schon lange genutzt, sagte Stephan Attiger, Regierungsrat und früherer Stadtammann. Und weiter: 

Die legendäre Spanischbrödlibahn oder der erste Schweizer Eisenbahntunnel folgten. «Im geschichtsträchtigen und zukunftsorientierten Industrieareal Baden Nord», so Stadtammann Markus Schneider, würden nun Unternehmen ihre Visionen der Zukunft zeigen.

Die Veranstaltungsreihe «#ZeitsprungIndustrie Baden» ist seit Herbst 2019 im Aargau unterwegs. In der Region Baden findet das Programm in rund 20 Institutionen statt. Es dauert bis zum 20. November und bietet Veranstaltungen unterschiedlichster Couleur.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Meistgesehen

Artboard 1