Birmenstorf
Wieder ein Unfall bei der Bagger-Brücke auf der A1: Lieferwagen kippt zur Seite

Beim Versuch, einen Auffahrunfall zu verhindern, ist am Dienstagmorgen ein Lieferwagen auf der A1 bei Birmenstorf mit einer Abschrankung kollidiert – und umgekippt. Verletzt wurde beim Unfall niemand, der Berufsverkehr staute sich sechs Kilometer.

Drucken
Teilen
Lieferwagen kippt auf A1 bei Birmenstorf zur Seite

Lieferwagen kippt auf A1 bei Birmenstorf zur Seite

Kapo AG
Der umgekippte Lieferwagen beschädigte ein weiteres Auto. Verletzt wurde beim Unfall auf der A1 bei Birmenstorf aber niemand.

Der umgekippte Lieferwagen beschädigte ein weiteres Auto. Verletzt wurde beim Unfall auf der A1 bei Birmenstorf aber niemand.

Kapo AG

Wegen eines umgekippten Lieferwagens kam es am Dienstagmorgen auf der A1 bei Birmenstorf zu sechs Kilometern Stau, wie die Kantonspolizei Aargau am Mittwoch mitteilte.

Ein 20-jähriger Lieferwagenfahrer war im dichten Morgenverkehr in Richtung Bern unterwegs. Das vor ihm fahrende Fahrzeug musste aufgrund des stockenden Kolonnenverkehrs stark abbremsen.

Um eine Kollision zu verhindern, wich der 20-Jährige vom ersten auf den zweiten Überholstreifen aus. Dabei kollidierte er mit einer provisorischen Baustellen-Abschrankung. In der Folge kippte der Lieferwagen zur Seite und beschädigte dabei ein weiteres Auto. Verletzt wurde beim Unfall niemand.

Verflixte Stelle bei der Bagger-Brücke

Der Unfall ereignete sich um 8 Uhr im Baustellenbereich zwischen dem Birrfeld und dem Bareggtunnel – exakt dort, wo im Januar 2014 ein mit einer Baumaschine beladener Anhänger in die Brücke krachte.

Die Autobahn musste damals in beiden Fahrtrichtungen für rund sieben Stunden komplett gesperrt werden. Zwischen Zürich und dem Mittelland kam es in der Folge zu einem Verkehrschaos. Die Überführung wird derzeit für 4,5 Millionen Franken erneuert.

Der Anhänger mit dem beschädigten Bagger.
4 Bilder
Dieser rammte die Brücke bei der Durchfahrt
Die beschädigste Stelle der Brücke
Die Autobahn A1 musste komplett gesperrt werden.

Der Anhänger mit dem beschädigten Bagger.

Peter Rippstein

Diesen Dienstagmorgen musste während der Tatbestandsaufnahme und der Bergung des Lieferwagens einzig der Überholstreifen bei der Brücke, welche derzeit erneuert wird, gesperrt werden.

Dies führte im morgendlichen Berufsverkehr zu einem Rückstau von zeitweise 6 Kilometern. Kurz nach 9 Uhr war die Unfallstelle geräumt, worauf sich die Verkehrssituation allmählich normalisierte.

Der Sachschaden kann gemäss Kantonspolizei noch nicht beziffert werden.

Nach dem Unfall war nicht klar, ob die Brücke stehen bleiben kann.
8 Bilder
Die beschädigte Brücke wenige Stunden nach dem Unfall am 13. Januar 2014.
Die Brücke wurde durch den Unfall stark beschädigt.
Nach dem Crash mussten lose Teile der stark beschädigten Brücke entfernt werden.
Die Brücke bei Reparaturarbeiten nach dem Unfall mit dem Bagger, der auf einem Lastwagen-Anhänger geladen war.
Hier wird die Brücke gesichert.
Blick auf die Brücke von unten.
A1-Brücke nach Bagger-Crash

Nach dem Unfall war nicht klar, ob die Brücke stehen bleiben kann.

Newspictures

Aktuelle Nachrichten