Die anfänglichen Voten der Fraktionen an der Einwohnerratssitzung von Mittwochabend war klar. Eine Steuerfuss-Erhöhung war chancenlos. Es war zu befürchten, dass das Gremium daher sowohl den Antrag auf Steuererhöhung (von 118 auf 124 Prozent) wie auch das Budget 2012 bachab schicken könnte.

Gemeinderätin Heidi Ammon rettete die Budgetabstimmung, indem sie die Steuerpläne «opferte». Daraufhin wurden vier Rückweisungsanträge zurückgezogen, das Budget wurde bei gleichbleibendem Steuerfuss mit 31:5 deutlich angenommen. (AZ)