Würenlos
Littering und Vandalismus: Jetzt kontrolliert ein Sicherheitsdienst die Hotspots

Der Gemeinderat Würenlos hat nun wie angekündigt einen Sicherheitsdienst mit Kontrollgängen in der Gemeinde beauftragt.

Philipp Zimmermann
Merken
Drucken
Teilen
Symbolbild: Littering sorgt in Würenlos immer wieder für Ärger.

Symbolbild: Littering sorgt in Würenlos immer wieder für Ärger.

CH Media

«Seit zwei Wochen ist die Alpha Security Sicherheitsdienst AG im Gemeindegebiet unterwegs und kontrolliert verschiedene Plätze und Orte, die auch als Hotspots Jugendlicher bekannt sind», teilt die Gemeinde mit.

Littering an Kindergarten-Spielplätzen, Grillstellen und anderen öffentlichen Arealen sorgen in der Gemeinde immer wieder für Ärger, ebenso Lärmbelästigungen sowie Vandalenakte mit Sachbeschädigungen. Die Bevölkerung hat auf diese Vorkommnisse gerade in die sozialen Medien immer wieder verärgert reagiert.

Der Sicherheitsdienst arbeite eng mit der Regionalpolizei Wettingen-Limmattal zusammen – als Ergänzung, weil «deren Ressourcen nicht ausreichen, um all die Hotspots regelmässig aufzusuchen».

Erfahrungen aus anderen Gemeinden zeigten, dass der Einsatz eines Sicherheitsdienstes positive Auswirkungen hat. «Die Kosten für die Gemeinde halten sich dabei im Rahmen», hält der Gemeinderat in seiner Mitteilung fest.

Die Gemeinde bittet die Bevölkerung, Beobachtungen über negative Vorkommnisse möglichst schnell der Regionalpolizei Wettingen-Limmattal oder via Telefon-Notrufnummer 117 zu melden.