Wettkampf
Würenlos macht auf fit: Gemeinde schenkt ihren Einwohnern Startgeld für Limmat-Lauf

Die Gemeinde schenkt ihren Einwohnern die Startgebühr für den Lauf am 1. April. Damit will sie zum Sporttreiben motivieren.

Sabina Galbiati
Drucken
Teilen
Der Limmat-Lauf findet dieses Jahrzum 17. Mal statt.Awa/Archiv

Der Limmat-Lauf findet dieses Jahrzum 17. Mal statt.Awa/Archiv

Foto Wagner

Würenlos investiert auf ungewöhnliche Weise in die Gesundheit seiner Bürger: Die Einwohner können dieses Jahr gratis am Limmat-Lauf teilnehmen. Die Gemeinde übernimmt für alle Würenloser die Startgebühr. 10 bis 30 Franken beträgt diese je nach Kategorie. Im Budget der Gemeinde sind 1000 Franken für die Gesundheitsförderung vorgesehen. Die Idee für den Gratis-Start hatte Gemeinderat Lukas Wopmann (BDP), der das Ressort Gesundheit leitet. «Ähnliche Angebote kennt man von Krankenkassen, die etwa Fitnessabos subventionieren, um den steigenden Gesundheitskosten präventiv entgegenzuwirken. Aber in den Gemeinden sind solche Angebote bisher wenig bis gar nicht präsent», sagt Wopmann. Doch gerade auch Gemeinden seien mit steigenden Gesundheitskosten konfrontiert. «Wir wollen deshalb präventiv wirken und unsere Einwohner zum Sport motivieren.» Würenlos ist bisher die einzige Gemeinde, die am Limmat-Lauf die Startgelder finanziert. Einzig Baden sponsert die Teilnahme von Schulklassen.

Mit dem Sportanlass habe man eine Veranstaltung, an der jeder teilnehmen könne. «Laufen braucht keine teure Ausrüstung oder teure Sport-Abos. Jeder kann es versuchen.» Der 32-jährige Wopmann hat selber durch den Limmat-Lauf die Motivation zum Laufen gefunden. «Als ich letztes Jahr teilnahm, habe ich gemerkt, dass mein Fitnesslevel arg gesunken ist. Das war für mich ein Weckruf.» Seit einigen Monaten läuft Wopmann wieder regelmässig und wird auch dieses Jahr am Start stehen.

Natürlich macht sich der Gemeinderat keine Illusionen zu den Teilnehmerzahlen. 2016 meldeten sich 26 Würenloser für den Lauf an. «Wenn wir dieses Jahr gegen 40 Teilnehmer haben, wäre das ein Erfolg. Dann wissen wir, dass die Aktion bei den Leuten gut ankommt.» Abgesehen davon, unterstütze man damit einen beliebten regionalen Anlass. «Wir haben auch überlegt, einen Sporttag in der Gemeinde zu organisieren, aber das wäre ein enormer Aufwand gewesen – nicht zuletzt für die Sportvereine, auf deren Hilfe wir dann angewiesen wären.» Und was, wenn das Budget von 1000 Franken gar überschritten wird? «Dieses Risikos sind wir uns bewusst. Aber es ist sehr gering», sagt Wopmann und fügt an: «Sollten wir diesen Budgetposten tatsächlich übersteigen, werde ich die Überschreitung mit Herzblut an der Gemeindeversammlung verteidigen.» Seine Gebühr werde er in diesem Fall selber zahlen, fügt er hinzu.

Anmeldung Via E-Mail an info@badenerlimmatlauf.ch mit Angabe von Name, Adresse, Jahrgang und Kategorie.

Aktuelle Nachrichten