Über hundert Kinder haben ihre Eltern am Donnerstag anlässlich des nationalen Zukunftstages zur Arbeit ins Kantonsspital (KSB) begleitet. Sie erhielten dabei vielfältige Einblicke hinter die Kulissen: Das Programm reichte vom Ausprobieren der automatischen Transportversorgung der Logistik über eine Einführung in die Aufgaben der Pflege bis hin zur Besichtigung des Rettungsdienstes mit der Ambulanz. Zudem durften die jungen Gäste auch selbst operieren: Mit Geschicklichkeitsübungen und Experimenten wurde ihnen aufgezeigt, wie chirurgische Eingriffe funktionieren.

«Die Tätigkeitsfelder in einem Spital sind sehr vielfältig und unterschiedlich», sagt Sabina Romagnolo, Human-Ressource-Chefin des KSB, das mit 2500 Mitarbeitenden mittlerweile einer der grössten Arbeitgeber in der Region ist. Gefragt seien in einem Spital nicht nur Ärzte und Pflegepersonal, sondern auch Mitarbeitende, die in der Logistik, IT, Hotellerie, Wäscherei, Gärtnerei oder im Betriebsunterhalt tätig seien. Daher wurden am Zukunftstag auch Informationen zu neu angebotenen Lehrstellen wie ICT-Fachkraft, Hotelfachkraft oder Fachkraft Betriebsunterhalt EFZ angeboten.

Romagnolo: «Gerade vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels ist es uns wichtig, jungen Leuten die unterschiedlichen Berufsbilder und Ausbildungswege aufzuzeigen. Daher sind wir sehr erfreut über das grosse Interesse am Zukunftstag. Die Plätze für das Rahmenprogramm waren innert kürzester Zeit belegt.» (AZ)