Baden
Zum Gedenken an Hanspeter Ritz: Er stand bis zuletzt im Leben

Hanspeter Ritz (14.1.1921-24.2.2018), der ehemalige Präsident der BBC-Pensionierten, war bis zuletzt aktiv.

Drucken
Teilen
Hanspeter Ritz wurde 97 Jahre alt.

Hanspeter Ritz wurde 97 Jahre alt.

zvg

«Hanspeters bis zuletzt lebensfrohe und humorvolle Art werden wir vermissen», stand in der Danksagung.

Allein wegen seiner 1,94 Meter habe er sich nie verdrücken können, doch den einen oder andern Zentimeter sei er inzwischen geschrumpft, erzählte er vor einem Jahr, als die AZ ihn beim Fitnesstraining besuchte.

20 Jahre lang ging er bei Armin Vock zweimal wöchentlich ein und aus und trainierte mit seinesgleichen im Wissen darum, dass rostet, wer rastet. Vorher gehörte er lange der Männerriege und der Gymfit-Riege des Stadtturnvereins an.

Für die gute sportliche Konstitution sorgte er auch als passionierter Wanderer in den Schweizer Bergen, insbesondere im Glarnerland, wo er gerne im Ferienhaus der Familie seiner Lebenspartnerin weilte, oder als ältester Teilnehmer von Wanderwochen in Madeira.

Die Leserschaft dieser Zeitung kennt den engagierten Badener, der sich nicht in politischen Ämtern, aber oft in pointierten Leserbriefen äusserte, wenn er mit der Behörde haderte. Im mündlichen Austausch geriet man ins Schmunzeln, wenn sich des Berners Dialekt mit dem Sanktgallischen (wo er aufgewachsen war) und dem Badener Akzent abwechselte.

Seine Lebensfreude teilte er mit den Menschen um ihn herum. Da waren die Freundschaften mit den Familien von BBC-Leuten, viele Jahre als Präsident der BBC-Pensionierten, die Stadtturnerfamilie, als Gründer und Ehrenmitglied der Hobbygärtner Allmend-Münzlishausen.

Als Käufer der Liegenschaft des Coop-Ladens rettete er 1974 für die frisch gegründete Quartier-Genossenschaft das «Chrättli», bis sie 1988 genügend Kapital für den Rückkauf hatte. Ebenso gerne wie er wanderte, ging er auf Reisen.

An den Badenfahrten war er auch stets aktiv dabei. Noch an der jüngsten hätte er sich gerne als Kondukteur der Spanischbrötlibahn zur Verfügung gestellt – als Bahnliebhaber, der Kinder und Enkel mit seiner mehrstöckigen Eisenbahnanlage erfreute, die er in der Garage aufgestellt hatte. Er war übrigens im 2017 jeden Abend in einer Badenfahrt-Festbeiz anzutreffen.

Verbliebene BBC-aner werden sich an Ritz erinnern. Der Maschineningenieur, der fast 40 Jahre der Firma die Treue gehalten hatte, berechnete Dampf- und Gasturbinenschaufeln. Für die BBC zog er 1951 mit seiner jungen Familie – Ehefrau Emmi, die er 1947 geheiratet hatte, und mit dem ersten Sohn Christoph – für zwei Jahre nach Bilbao.

Zurück in Baden gesellten sich der zweite Sohn Theo und später Tochter Theres dazu. Die Familie zog 1958 in die neue Überbauung an der Hägelerstrasse, wo später die Enkelkinder und in jüngster Zeit ein Urenkel gerne ein- und ausgingen. Den zweiten, diesen Februar geborenen Urenkel, sah er nur noch auf dem Foto.

Der Tod seiner Ehefrau Emmi zeigte ihm vor über 20 Jahren auch die dunkle Seite des Lebens auf. Doch im Kreise der Familie und unterstützt von seiner Nachbarin und späteren Lebenspartnerin Nelli Zantop, besorgte er bis zuletzt Haushalt und Garten.

Hanspeter Ritz genoss das Leben auf seine Weise, ob mit weit über 90 Jahren auf hoher Leiter beim Fensterputzen, beim Bekochen der Familien seiner Kinder oder noch mit 94 auf einer USA-Reise. Bis zuletzt stand er im Leben.

Im Geiste hellwach, versuchte er noch an seinem letzten Abend einer Nachbarin das Jassen beizubringen. Am darauffolgenden Nachmittag ist er in seinem Bett friedlich eingeschlafen. (-rr-)

Aktuelle Nachrichten