Baden
«Zurich International School» will Kapazitäten verdoppeln

Seit 2008 gibt es die Zurich International School (ZIS) in Baden. Und sie boomt unentwegt. Auf dem Lindenareal will die Schule die Kapazitäten nun mehr als verdoppeln. Geplant sind 15 Klassenzimmer, eine Bibliothek, ein Labor und ein Musikzimmer.

Roman Huber
Drucken
Teilen
Projekt Lindenareal (Stand 2006) von Graf und Partner. zvg

Projekt Lindenareal (Stand 2006) von Graf und Partner. zvg

Zurzeit ist sie noch im ehemaligen Gewerbeschulhaus Burghalde untergebracht. Bis ins Jahr 2013 soll sie ihr Domizil ins nahe gelegene Lindenareal verlegen, während das Schulhaus Burghalde für die Oberstufe der Volksschule Baden hergerichtet werden soll.

Neubau auf dem Lindenareal

Dort ist ein Neubau mit sieben Obergeschossen geplant, wovon die ZIS als Mieterin vorerst deren vier belegen soll, mit Option auf zwei weitere Stockwerke. Geplant sind 15 Klassenzimmer, dazu eine Bibliothek, ein Labor und ein Musikzimmer.

Die Planung erfolgt zusammen mit dem verantwortlichen Architekturbüro Graf und Partner. Für die Benutzung von Sportanlagen und Pausenplatz wird eine gemeinsame Lösung mit der Volksschule Baden angestrebt, über dem Lehrschwimmbad Burghalde ist bei dessen Sanierung ein Basketballfeld auf dem Gebäude geplant.

Internationalität vermehrt gefragt

Die ZIS (bzw. die Vorgängerschulen) gehört seit 40 Jahren zu den international akkreditierten Schulen und erlebt zurzeit mit dem Boom im Limmattal und im Wirtschaftsraum Zürich allgemein ein Wachstum. «Wir verzeichnen seitens vieler internationaler Firmen eine rege Nachfrage, und diese wird weiter steigen», erklärt Urte Sabelus, Pressesprecherin von ZIS.

Baden sei ein eigenständiger Schulstandort und mit Blick auf das aufstrebende Limmattal sehr wichtig. Daneben sei bei den kurzen Anfahrtswegen der Standort Baden idealer Notnagel, wenn die ZIS-Standorte Adliswil, Kilchberg und Wädenswil überquellen, fügt Sabelus an.

Vor Jahresfrist erst wurde das Angebot am ZIS-Standort Baden von Pre-School (Kindergarten) und Primarstufe (1.–5, Klasse) um die Oberstufe (5.–8. Klasse) erweitert. Die Schülerzahl von anfänglich 38 Kindern und dann 70 wurde damit auf 130 erhöht.

Mit dem Bezug des neuen Schulbaus rechnet ZIS mit über 300 Schülerinnen und Schülern, also mehr als doppelt so vielen. Baubeginn ist im Winter dieses Jahres vorgesehen, Bezug bereits im August 2013.

Eine internationale Schule ist heute auch Standortfaktor für eine Wirtschaftsregion. Denn international tätige Firmen suchen oft qualifizierte anderssprachige Fachkräfte. «Es ist ein Glücksfall, die ZIS hier zu haben, das bestätigen uns zahlreiche Firmen», erklärt Thomas Lütolf, Leiter Standortmarketing der Stadt Baden.

Aktuelle Nachrichten