Zurzibiet
Pflegeheime sind unterdurchschnittlich belegt – auch der Spitex stehen grosse Veränderungen bevor

Grosse Veränderung stehen dem Gesundheitswesen bevor, so auch im Zurzibiet. Organisationen aus allen Bereichen arbeiten gemeinsam an den Ansätzen und deren Umsetzung.

Jeanine Kemper
Drucken
Teilen
Den beiden Spitexorganisationen von Bad Zurzach und Surbtal-Studenland steht eventuell eine Fusion bevor.

Den beiden Spitexorganisationen von Bad Zurzach und Surbtal-Studenland steht eventuell eine Fusion bevor.

Bild: zvg

Die Pflegeheime im Bezirk Zurzach sind unterdurchschnittlich belegt: Im Zurzibiet sind im Schnitt zirka 80 Prozent der Betten vergeben - der Durchschnitt im Kanton beträgt 89 Prozent. Dies hat das kantonale Department für Gesundheit und Soziales (DGS) kürzlich in einer Veranstaltung gezeigt.

Zum Infoabend eingeladen hat die Arbeitsgruppe "Gesundheit und Alter im Zurzibiet" von ZurzachCare, dem Asana Spital Leuggern, der Stiftung Gesundheitsförderung Bad Zurzach und Baden, dem Planungsverband Zurzibiet Regio, dem Wirtschaftsforum Zurzibiet sowie den Gemeinden Leuggern und Bad Zurzach.

Rund ein Drittel dieser Pflegetage bezieht sich auf die Pflegestufen 1 bis 3, was 20 bis 60 Minuten tägliche Pflege bedeutet. Bewohner mit der Stufe 1 bis 3 könnten durchaus auch von der Spitex zuhause betreut werden, heisst es in einer Mitteilung.

Die Gesundheitspolitische Gesamtplanung des Kantones sehe verschiedene Ansätze vor: unter anderem die Verschiebung der Restkostenfinanzierung von den Gemeinden zum Kanton. Eine solche Aufgabenverschiebung habe weitreichende Konsequenzen für die heutigen Strukturen im Gesundheitswesen.

Weiter werde die Schaffung von Versorgungsregionen angedacht, sowie weitere Massnahmen, um Fehlanreize zu mindern und die Kosten im Gesundheitsweisen zielgerichteter einzusetzen.

Ausserdem würden die Ansätze der gesundheitspolitischen Gesamtplanung eine Stärkung der Spitex vorsehen, so die Vizepräsidentin des Spitex-Verbandes Aargau, Daniela Teutsch. Heute bestehen im Zurzibiet noch vier Spitex-Organisation. Aktuell prüfen die Spitex-Organisationen von Bad Zurzach und Surbtal-Studenland eine Fusion.

Das Gesundheitswesen steht vor einem umfassenden Umbau. Im kommenden Frühjahr wird eine breite Vernehmlassung dazu durchgeführt. Der Gemeindeverband Zurzibiet Regio wird diesbezüglich eine Veranstaltung organisieren.

Aktuelle Nachrichten