Die spektakuläre Versetzung zweier Tanks an der Landstrasse 148, wo das neue Küng Autocenter mit je einem Skoda- und einem Ford-Showroom entsteht, wurde von einem interessierten Publikum verfolgt.

Die zwei Tanks wurden am Morgen von ihrer Produktionsstätte im bündnerischen Bonaduz mit je einem Transport angeliefert. Sie wiegen 14 Tonnen und fassen je 60 000 Liter, davon hat der eine zwei, der andere drei Kammern.

Nach ihrer Ankunft wurden sie zuerst elektronisch auf mögliche Schäden inspiziert, denn einmal versenkt würde sich eine Reparatur als sehr schwierig erweisen.

Investitionsvolumen von 38 Millionen Franken

Einer der grössten Pneukran der Schweiz hievte sie anschliessend sicher und präzis in die vorbereitete Grube, wo sie nach erneuter Prüfung eingesandet wurden. Das Unterfangen gestaltete sich darum schwierig, weil über den Tanks eine dicke Betonplatte zu liegen kommt.

Sechs Stützen werden drauf gestellt, die ein Wohnhaus mit 28 Eigentumswohnungen zu tragen haben. Laut Max Küng, Seniorchef und VR-Präsident der Küng Automobile AG beziehungsweise deren Tochter-AG Max Küng Immobilien, sind alle Wohnungen seit bald einem Jahr verkauft.

Die Tankstelle mit Shop wird von der BP Schweiz AG gemietet. Die gesamte Überbauung hat ein Investitionsvolumen von 38 Millionen Franken.