Baden
Zwei Kantischülerinnen gestalten einen Stadtführer für die ganze Familie

In ihrem Familienführer zeigen Dominique Häberling und Tanja Schmid Badens Freizeitangebot. Die beiden Kantonsschülerinnen realisierten ihre Maturaarbeit mit einem Familienführer.

Britta Gfeller
Drucken
Teilen
Tanja Schmid (l.) und Dominique Häberling mit ihrem Familienführer.

Tanja Schmid (l.) und Dominique Häberling mit ihrem Familienführer.

«In vielen anderen Städten gibt es schon lange Stadtführer speziell für Familien. In Baden nicht – bis jetzt», sagt Tanja Schmid. Die Kantonsschülerin hat mit ihrer Kollegin Dominique Häberling als Maturaarbeit einen Familienführer für Baden gestaltet. «Wir kommen beide aus der nahen Umgebung von Baden. Wir haben also einen starken Bezug zur Region», sagt Häberling. Einige der Angebote, die sie in den Familienführer aufnahmen, kannten die beiden Schülerinnen schon. «Wir wollten auch weniger bekannte Angebote vorstellen.»

Programm fürs ganze Jahr

Seit März arbeiteten Dominique Häberling und Tanja Schmid an ihrer Maturaarbeit. «Uns war wichtig, alle Angebote selbst zu testen und die Zuständigen und die Gäste zu interviewen», sagt Häberling. Die beiden einigten sich schliesslich auf 22 Freizeitangebote, die sie in ihren Führer aufnahmen. Die Angebote sind unterteilt in die Kategorien «Natur», «Bewegung und Sport», «Museen» und «Kultur und Events». Von Spielplätzen über spannende Museen und den Jahrmarkt bis zum kinderfreundlichen Restaurant bietet der Führer ein abwechslungsreiches Programm fürs ganze Jahr.

«Auch bei der Darstellung wollten wir etwas Spezielles», sagt Schmid. Deshalb entschieden sich die Schülerinnen, den Führer in Kartenform zu gestalten. «Jedes Angebot wird auf einer kleinen Karte vorgestellt. Auf der Vorderseite ist ein Text mit Bild, die das Interesse wecken sollen. Auf der Rückseite sind die Infos», erklärt Häberling. Dort ist auch vermerkt, für welche Altersstufe das Angebot geeignet ist. «Der Familienführer richtet sich vor allem an Familien mit Kindern bis zwölf Jahre. Doch auch wenn Ältere mit der Familie etwas unternehmen wollen, werden sie ein passendes Angebot finden. Für jedes Alter ist etwas dabei.» Die 22 farbig gestalteten Kärtchen können in einer Plastikbox aufbewahrt und transportiert werden. Zum Familienführer gehören auch eine Karte der Umgebung, auf der die Standorte der einzelnen Angebote vermerkt sind, und ein Spiel. Aus einem Bastelbogen können die Kinder einen Würfel fertigen. Auf jeder Seite steht eine der Kategorien. «So wird die Auswahl des Angebots erleichtert und die Kinder haben Spass.»

Grosses Interesse an den Kärtchen

Die 21-jährige Dominique Häberling und die 20-jährige Tanja Schmid haben in ihrer Freizeit viel mit Kindern zu tun. Sie trainieren Jüngere im Karate und Geräteturnen. Anfangs waren sich die beiden Kantonsschülerinnen nicht sicher, wie ihre Arbeit bei der Zielgruppe ankommen wird. «Doch es haben sich bereits viele Familien bei uns gemeldet, die einen Familienführer beziehen wollen», sagt Schmid. Ende des Monats haben die beiden ein Gespräch mit Vertretern von Info Baden. «Es würde uns freuen, wenn Info Baden unseren Führer in ihr Angebot aufnehmen würde», sagt Dominique Häberling. «Baden hat für Familien so viel zu bieten. Das möchten wir bekannt machen.»

Fragen zum Familienführer an

dominique.haeberling@students.ksba.ch

Aktuelle Nachrichten