Gebenstorf

Zweiter Einbruch auf Schulareal Brühl hält die Kantonspolizei auf Trab

Die Sachbeschädigung im Turnhallen-Provisorium belaufen sich auf rund 17 000 Franken.

Die Sachbeschädigung im Turnhallen-Provisorium belaufen sich auf rund 17 000 Franken.

Nach der Sachbeschädigung am Turnhallen-Provisorium über die Festtage sind an diesem Wochenende unbekannte Täter in das Schulhaus eingebrochen und bis zum Tresor vorgestossen. Die Ermittlungen laufen.

Zum zweiten Mal innert kurzer Zeit wird die Schule Brühl Opfer von Einbruch und Verwüstung: In der Nacht von Sonntag auf Montag seien noch unbekannte Täter durch ein Fenster ins Schulgebäude eingebrochen, wie die Kantonspolizei bestätigte. Von dort hätten die vermutlich mehreren Täter gewaltsam praktisch sämtliche Schulzimmertüren aufgebrochen. Im Lehrerzimmer versuchten sie den Safe aufzubohren, blieben allerdings erfolglos.
Mehrere Computer, einen Beamer und etwas Geld seien bei dem Einbruch gestohlen worden. «Der Sachschaden ist zudem massiv», sagte Bernhard Graser, Sprecher der Kantonspolizei Aargau. Die Schadenssumme belaufe sich nach ersten Schätzungen auf einen fünfstelligen Betrag.
Kriminaltechniker kümmerten sich gestern Morgen vor Ort um die Tatbestandsaufnahme. Die Ermittlungen laufen.

500 Franken Belohnung für Hinweise

Über die Feiertage waren bereits unbekannte Täter in das Turnhallen-Provisorium Brühl eingestiegen und hatten die Zeltblachen sowie diverse Turngeräte verwüstet. René Hofmann, Bereichsleiter Bau und Werke bezifferte den Schaden auf rund 17 000 Franken.
Nun schreibt die Gemeinde eine Belohnung von 500 Franken für ausschlaggebende Hinweise zur Ermittlung der Sachbeschädigung der Turnhalle aus. Wer zur Fahndung der Täter beider Einbrüche beitragen kann, ist gebeten, sich bei der Kantonspolizei in Baden unter der Nummer 056 200 11 11 zu melden.
Ob ein Zusammenhang zwischen den beiden Straftaten auf dem Schulareal Brühl besteht, ist zurzeit noch unklar.

Meistgesehen

Artboard 1