Veltheim

750 Jahre Veltheim: Am Jubiläumsfest ist das ganze Dorf auf den Beinen

Die Vorfreude ist gross, die Nervosität steigt: ein Teil des OK «750 Jahre Veltheim» mit (von links) Anita Salm-Fankhauser, Hans Peter Meier, Arthur Klaus und Ulrich Salm.

Die Vorfreude ist gross, die Nervosität steigt: ein Teil des OK «750 Jahre Veltheim» mit (von links) Anita Salm-Fankhauser, Hans Peter Meier, Arthur Klaus und Ulrich Salm.

Ein Dorf ist in Festlaune: Der 750.Geburtstag der Gemeinde Veltheim wird würdig begangen – mit Aktivitäten verteilt über das ganze Jahr. Der Höhepunkt, das dreitägige Fest, steht kurz bevor. Die Vorfreude ist gross, die Nervosität auch.

Vom 13. bis 15. Juni verwandelt sich Veltheim in eine einzige Festhütte. «Das ganze Dorf wird auf den Beinen sein, viele werden als Mitglied eines Vereins aktiv im Einsatz stehen», sagt Ulrich Salm, Gemeindeammann und OK-Präsident der 750-Jahr-Feier. «Alle sollen einen richtig schönen Anlass geniessen können, der in bester Erinnerung bleibt.» Vieles – wie die reich bebilderte Jubiläumsschrift oder die Fotoausstellung mit über 70 Sujets im Grossformat – werde bleibenden Wert haben.

Die Vorfreude auf den wohl grössten Anlass in der Geschichte des Dorfes sei riesig, die Nervosität ebenfalls, räumt Salm ein. Schliesslich betrete das Organisationskomitee Neuland, denn das letzte Dorffest fand 1980 statt. «Unzählige Details müssen stimmen», sagt der OK-Präsident. Wo befindet sich der Laufsteg für die Modeschau? Sind Handtücher für die auftretenden Künstler organisiert? Wo stellt der Lunapark-Betreiber seinen Wohnwagen auf? «Auch wenn noch einiges zu regeln und zu klären ist, haben wir die Gewissheit, dass wir auf einem guten Weg sind.»

Die Idee sei es, dem Dorf etwas nicht Alltägliches zu bieten, ergänzt OK-Vizepräsident Hans Peter Meier. Erwartet werde die Dorfbevölkerung genauso wie die Gäste aus der Umgebung. Genug Platz im grossen Festzelt sowie in den Vereins-Festwirtschaften stehe zur Verfügung, das Programm spreche Jung und Alt an, ist Meier überzeugt.

Manege frei für die Kinder

Für den Auftakt sorgen am Freitag die Kinder von Veltheim, die mit dem Zirkus Wunderplunder in der Manege ihr Programm aufführen. Im Festzelt werden die in der Volksmusikszene bekannten Oesch’s die Dritten sowie die Alphornspielerin Lisa Stoll für Stimmung sorgen. Ziel sei es, möglichst viele Tickets im Vorverkauf abzusetzen – um lange Schlangen an der Kasse zu vermeiden, sagt Meier. Einlass finden gut 1500 Personen, freie Plätze sind noch zu haben. Tickets können bestellt werden über die Homepage www.vaelte2014.ch oder auf der Gemeindekanzlei.

Für die Jungen und Junggebliebenen geht in der Mehrzweckhalle die Post ab, mit Disco- und Barbetrieb mit verschiedenen DJ’s – allen voran Mike Candys, der weltweit zu den Top-Namen zählt.

Programm für ganze Familie

Am Samstag folgt der Festakt in der Mehrzweckhalle, mit Musik, Grussbotschaften und Tanzeinlage. Für die Ansprache konnte Lucas Fischer verpflichtet werden, der Vize-Europameister am Barren. Am Sonntag schliesslich wird ein Programm für die ganze Familie geboten, samt ökumenischem Gottesdienst, Frauensteelband Barrilitos sowie Modeschau der Oberstufenschülerinnen.

Apropos: Die Schülerinnen hätten sich spontan – und freiwillig wohlverstanden – bereit erklärt, mitzuwirken. Bei OK-Mitglied Anita Salm-Fankhauser ist die Freude gross über das Engagement der Schule. Die Jüngeren studieren in ihrer Projektwoche die Zirkusvorstellung ein, die Älteren haben Güggel – Veltheims Wappentier – in allen Farben gestaltet und helfen bei der Gästebetreuung mit. Die Musikschule ihrerseits tritt im Festzelt auf und die Lehrpersonen betreiben einen Glacéstand.

Das Festareal samt grossem Lunapark befindet sich rund um die Schulanlage. Das Angebot in den Festwirtschaften sei breit, für jeden Geschmack sei etwas zu finden, sagt Arthur Klaus vom OK und betont: «Alles selbstverständlich zu angemessenen und moderaten Familienpreisen.»

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1