Brugg
Am Brugger Guggen-Openair geschränzt und geschmettert

Es wird kräftig auf die Pauke gehauen: Voll auf ihre Kosten gekommen sind am Freitagabend die Freunde der schaurig schönen und schrägen Guggenklänge – beim 8. Brugger Guggen-Openair.

Drucken

Michael Hunziker

19 Gruppen spielten am 8. Brugger Guggen-Openair auf den drei Bühnen beim Storchenturm und auf dem Buono-Platz auf – und sorgten damit für Nonstop-Unterhaltung bis tief in die Freitagnacht hinein.

Die Organisatoren und Lokalmatadoren, die Mitglieder der einheimischen Zwäsi-Gugge Brugg, konnten die Kollegen aus nah – wie die KumetBach Sürpfler aus Villigen – genauso begrüssen wie die weit angereisten Vertreter aus Alpnach-Dorf, Uznach oder Langenthal. (mhu)