Brugg

Am Wochenende entsteht in Brugg eine riesige Modelleisenbahnanlage

Heinz Trachsel (hinten) bietet seine Modelleisenbahn- und Spielwerkstatt seit einigen Jahren an. (Archiv)

Heinz Trachsel (hinten) bietet seine Modelleisenbahn- und Spielwerkstatt seit einigen Jahren an. (Archiv)

Zum Abschluss des Eisenbahnparadieses soll in der Modelleisenbahn- und Spielwerkstatt eine riesige Anlage entstehen. Jeder und jede darf mitbauen.

Noch diese Woche ist das Eisenbahnparadies im Neumarkt 2 in Brugg eingerichtet. Zum krönenden Abschluss hat sich Initiant Heinz Trachsel etwas Besonderes einfallen lassen: Gemeinsam realisieren die Modelleisenbahnfans am Samstag eine riesige Anlage. Alle sind eingeladen, ihr eigenes Material, das derzeit vielleicht irgendwo auf dem Estrich lagert, mitzubringen und in Betrieb zu nehmen.

In der Mitte des Raums, so Trachsels Vorstellung, befindet sich der Brugger Bahnhof. Von diesem aus führen die Linien in alle Himmelsrichtungen. Im grosszügigen Lokal bestehe die einmalige Gelegenheit, auf langen Strecken mit langen Personen- und Güterzügen zu fahren – was sonst aus Platzgründen oft nicht möglich ist, sagt der Initiant. Die Anlage soll möglichst authentisch sein, fährt er fort. «Das Geschehen soll in etwa dem entsprechen, was tagtäglich rund um den Bahnhof Brugg beobachtet werden kann.»

Es rattert und surrt: Modelleisenbahnfans unter sich.

Es rattert und surrt: Modelleisenbahnfans in Brugg unter sich.

(Dezember 2016)

Lokführer für ein paar Stunden

Die Begeisterung des umtriebigen 71-Jährigen ist ansteckend. Der Initiant weiss aber auch, dass es nicht ganz einfach ist, an Personen mit dem nötigen technischen Verständnis zu gelangen: «Diese müssen sich einen Ruck geben, tatsächlich vorbeikommen und auch mitmachen.»

Ansprechen möchte er Profis, die sich – wieder einmal – ein paar Stunden diesem faszinierenden Hobby widmen und sich als Lokführer betätigen wollen. Der Vorteil sei, dass mit der heutigen Digitaltechnik die Schienen einfach nur zusammengesteckt werden müssten, das zeitaufwendige Verkabeln entfalle, weiss Trachsel. Gesteuert werden die Züge per Funkfernsteuerungen – der Initiant stellt zwölf Stück zur Verfügung – oder per Smartphone-App.

Es gibt ein zusätzliches Lokal

Seine Modelleisenbahn- und Spielwerkstatt bietet Trachsel seit einigen Jahren an. Diesmal konnte er sich erneut in einem momentan nicht vermieteten, rund 250 Quadratmeter grossen Verkaufslokal im ersten Obergeschoss des Neumarkts 2 einrichten. Interessierte Jugendliche haben in den Räumlichkeiten seit den Weihnachtsferien selbstständig ihre Eisenbahnanlagen geplant und realisiert. Trachsel stellte das Material zur Verfügung.

Für den Tag der offenen Türen kann er ein zusätzliches Ladenlokal nutzen. Sein Ziel ist klar: Es soll eine möglichst eindrückliche «Ad-hoc»-Anlage entstehen – an der sich die Beteiligten wie die weiteren Besucher freuen können.

Alle, die ihr Material im Voraus vorbeibringen wollen, können dieses täglich von 17 bis 20 Uhr oder am Samstagmorgen ab 8 Uhr abgeben oder – nach Möglichkeit – gleich selber verbauen. Nach dem Tag der offenen Türen werden sämtliche Komponenten an die jeweiligen Besitzer zurückgegeben.

Tag der offenen Türen in der Modelleisenbahn- und Spielwerkstatt am
Samstag, 25. Februar, 11 bis 20 Uhr; Initiant Heinz Trachsel ist erreichbar unter 078 744 11 33.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1