Brugg/Windisch

Auf den Spuren von Daniel Düsentrieb

Auf den Spuren von Daniel Düsentrieb

Auf den Spuren von Daniel Düsentrieb

Zwei Ständeräte haben die technische Studienwoche für Buben an der FHNW besucht. Bereits zum dritten Mal führt die Fachhochschule eine Studienwoche für Jungen und Mädchen durch.

«Es ist schon ungewohnt, etwas in 3-D darzustellen. Aber wenn man es mal kapiert hat, geht es ganz gut», sagt ein Teilnehmer der Studienwoche «boys@science». Bereits zum dritten Mal führt die Hochschule für Technik der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) zusammen mit der Stiftung Schweizer Jugend forscht eine Studienwoche für 48 Buben durch. Vergangene Woche absolvierten 48 Mädchen das gleiche Programm in Windisch.

Möglichkeit zum Experimentieren

Ziel der Studienwoche ist, die 10- bis 13-jährigen Primarschüler noch vor der Berufswahl für die sogenannten MINT-Fächer – Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik – zu begeistern. Mit dieser Massnahme soll dem drohenden Fachkräftemangel in der Industrie begegnet werden. Aus der ganzen Deutschschweiz sind die Buben nach Brugg gereist. Sie leben in der Jugendherberge. «Einige Teilnehmer verbringen zum ersten Mal mehrere Nächte ohne Familie auswärts», sagt Stefan Horisberger, Geschäftsleiter bei Schweizer Jugend forscht.

An vier Instituten können die Schüler in Workshops experimentieren. Sie stellen einen Elektromotor her, löten ein Schaltsystem, bauen einen digitalen Würfel, testen unterschiedliche Windturbinen oder gestalten ein Haus in 3-D.

An der Hochschule für Technik sind 95 Prozent der Studierenden männlich, wie Direktor Jürg Christener sagt. «Das Potenzial liegt vor allem bei den Mädchen brach. Hier zeigen wir ihnen, dass sie ihre Leidenschaft auch in der Technik ausleben können», sagt Natalie Berger, Koordinatorin Diversity FHNW.

Ständerat Ivo Bischofberger und Ständeratspräsident Hans Altherr liessen sich am Dienstag von den Jungen die Ergebnisse ihrer Tüfteleien erklären. Altherr zeigte sich beeindruckt nach dem Rundgang: «Ich finde es ein spannendes Projekt. Diese Woche eignet sich gut, um bei den jungen Schülern die Begeisterung für die Technik zu wecken.» Am Donnerstag werden die einzelnen Projekte ab 15 Uhr in der Aula präsentiert.

Meistgesehen

Artboard 1