Brugg

Aufbauarbeiten für viertägiges Stadtfest von Brugg laufen auf Hochtouren

In drei Tagen entsteht die Hülle für das «In-Fusion»-Restaurant. CM

In drei Tagen entsteht die Hülle für das «In-Fusion»-Restaurant. CM

Da machen Männer Nägel mit Köpfchen: Die Aufbauarbeiten zum viertägigen Stadtfest von Brugg laufen auf Hochtouren. Am ersten Tag stehen vor allem Holzarbeiten an.

«Ich habe eine Bestellung Nägel und Schrauben abzuliefern. Bin ich hier richtig?», fragt ein junger Mann auf dem Eisi-Platz. Ja, er ist am richtigen Ort. Neun Männer sind damit beschäftigt, einen imposanten, zweigeschossigen Holzbau neben dem Stadthaus zu errichten.

«Für die Gebäudehülle verarbeiten wir rund 35 Kubikmeter Simmentaler Fichtenholz», sagt Fredi Hort. Der Ur-Windischer hat sich mit vier Kollegen zusammengeschlossen, um die Festbeiz «In-Fusion» zu betreiben. «Das ist gar nicht so einfach, wenn man kein Verein ist.»

Der Name ist aber Programm. «Wir sind alle Brugger und Windischer und wollen zeigen, dass es gar nicht viel braucht, um gemeinsam etwas auf die Beine zu stellen», sagt Küchenbauer Hort und betont: «Wir wollen eine edle Beiz führen und sicher keine politischen Ansichten verbreiten.»

Das Projekt «In-Fusion» bietet im Erdgeschoss ein Restaurant mit 70 Sitzplätzen und auf dem Dach eine offene Stehbar. «Bei Regen stellen wir ein Notdach auf», so Hort. Reservationen sind nicht möglich.

Helfer am Eingang werden die Gäste lotsen. Das Holz wird nach dem Stadtfest übrigens wiederverwertet, so Thorn Meister.

Der Architekt aus Berikon hat die Pläne für den temporären Pavillon erstellt und legt beim Aufbau auch gleich selber Hand an. «Das Holz geht zurück an die Unternehmen und wird für den Gerüstbau eingesetzt», erklärt Hort.

Hinter dem Salzhaus in der Hofstatt schrauben Angehörige des Zivilschutzes Bretter auf Holzbalken fest. «Das ist der Boden für eine Bar», so ein Arbeiter.

«Dort hinter dem Brunnen gibt es dann eine Kaffeestube.» Den Zivilschützern scheint die Arbeit – trotz kühlem und feuchtem Wetter – Spass zu machen. Die Vorfreude auf das Stadtfest ist spürbar.

In einer Woche wird die mobile Konzertbühne angeliefert. Die Jäggi-Bühne in der Hofstatt wird von den vier Brugger Kulturhäusern unter dem Label kult4 programmiert.

Das Brugger Stadtfest findet vom 30. Mai bis 2. Juni statt.

Meistgesehen

Artboard 1