Windisch
«Aus den Socken gehauen» - grosser Erfolg bei der Spendenaktion

Die Oberstufenschüler haben mit viel Engagement und Kreativität für Rumänien Geld gesammelt. Die Erwartungen wurden übertroffen.

Andrina Wiggli
Drucken
Spendenaktion geglückt

Spendenaktion geglückt

Andrina Wiggli

11 186 Franken – so viel kam bei der Spendenaktion der Sek- und Realschule Windisch für die Stiftung «Fonds Marius Arsene» zusammen. Sieben Schülerinnen der Sek 3a waren für die Spendenaktion im Rahmen ihrer Abschlussarbeit mitverantwortlich. «Es hat Spass gemacht und wir haben Neues dazu gelernt», sagt Sara Z. stolz. Die vielen Stunden auf den Beinen zum Geldsammeln waren zwar anstrengend, aber es hat sich gelohnt. Das ursprüngliche Ziel von 7 000 bis 10 000 Franken wurde klar übertroffen.

Für die Checkübergabe ist Marius Arsene extra aus Rumänien angereist. «Ohne Worte. Ich bin extrem positiv überrascht», erzählt er. «Ihr habt mich aus den Socken gehauen», sagt die Schulsozialarbeiterin Judith Bolliger. Auch der Stiftungsgründer Stefan Wagner war sichtlich gerührt, als er vor die Schüler trat. Für einmal war er beinahe sprachlos – eine Seltenheit wie er selber sagte. «Ich hätte nie so viel Geld erwartet. Danke, danke, danke!»

Start mit Schrecken

Die Sammelaktion startete für eine Gruppe mit einem Schrecken: Sie bekamen unfreiwillig die Möglichkeit, den Badener Polizeiposten von innen zu sehen. Die Bewilligung hatte gefehlt. Ein Schock für die ganze Schule, von dem sich aber alle gut erholten und die Sammelaktion nicht weiter tangierte.

Mit den rund 12 000 Franken werden wie geplant eine Schule und die Kinderabteilung eines Onkologiespitals in Rumänien unterstützt. Auch weitere Projekte können in Angriff genommen werden. Natürlich ganz nach dem Motto: «Kinder helfen Kindern».