Bözberg
Bei der Linner Linde gibt es bis etwa Mitte Dezember eine Baustelle – Parkplätze stehen nicht zur Verfügung

Gleich in zwei Ortsteilen werden ab Montag, 25. Oktober, die Bushaltestellen gemäss dem Behindertengleichstellungsgesetz angepasst: in Linn und Gallenkirch. Die Bushaltestellen werden während der Bauzeit aufrechterhalten, hingegen müssen die Parkplätze bei der Linner Linde temporär aufgehoben werden.

Claudia Meier
Drucken
Teilen
Die fünf Parkplätze bei der Bushaltestelle Linn können während der Bauzeit nicht benutzt werden.

Die fünf Parkplätze bei der Bushaltestelle Linn können während der Bauzeit nicht benutzt werden.

Claudia Meier
(29. Juli 2021)

Die beiden Bushaltestellen Linn und Gallenkirch in Bözberg werden ab Montag, 25. Oktober, umgebaut, damit sie den Vorgaben des Behindertengleichstellungsgesetzes (BehiG) entsprechen. Der Umbau dauert für beide Haltestellen sechs bis acht Wochen. Das kantonale Departement Bau, Verkehr und Umwelt (BVU) schreibt in einer Mitteilung: «Die Fertigstellungsarbeiten (Belagsarbeiten) erfolgen im Frühjahr 2022.»

Der öffentliche Verkehr kann während der Bauarbeiten aufrechterhalten werden. Kurzzeitig kann es laut BVU örtliche Behinderungen geben. Nicht zur Verfügung stehen während der Bauzeit die fünf Parkplätze zwischen Bushäuschen und Linner Linder. Eine alternative Parkierungsmöglichkeit kann aus Platzgründen nicht angeboten werden.

Baustart ist in Linn und zirka am 8. November in Gallenkirch

Die Bauarbeiten beginnen in Linn auf der Rückseite der bestehenden Parkplätze, was eine teilweise Belagserneuerung auf dem Platz nötig macht. Das Bushäuschen bleibt bestehen. Eine Beleuchtung ist nicht vorgesehen. Für den Voranschlag wurden Baukosten in der Höhe von 122'000 Franken ermittelt. Die altehrwürdige Linner Linde wird vom Vorhaben nicht direkt tangiert.

Projektleiter Tom Busslinger von der Abteilung Tiefbau beim BVU erklärt:

«Wir erhöhen den Randstein der Haltekanten auf 22 Zentimeter. So können die Bedürfnisse von Personen mit Beeinträchtigungen, Mobilitätseinschränkungen oder Kinderwagen besser abgedeckt werden.»

Mit dieser Erhöhung werde in Linn ein niveaugleicher Einstieg bei zwei Türen des Busses ermöglicht und in Gallenkirch sogar bei vier Türen des Busses. Busslinger fügt an: «Im hinteren Bereich wird die Kante jeweils auf 16 Zentimeter erhöht.» Hierbei handle es sich um die sogenannte Antaststrecke, welche die parallele Anfahrt für den Bus an die anschliessende Haltekante gewährleiste. Der Baustart in Gallenkirch ist zirka für den 8. November vorgesehen.

Gegen die beiden Bauvorhaben sind keine Einwendungen eingegangen

Das Projekt für die Anpassung der beiden Bushaltestellen lag Anfang dieses Jahres öffentlich auf. In dieser Zeit gingen keine Einwendungen ein.

An der Bushaltestelle Gallenkirch hat es einen Wendeplatz.

An der Bushaltestelle Gallenkirch hat es einen Wendeplatz.

Claudia Meier
(4. September 2021)

Damit die Wendeschlaufe in Gallenkirch auch für den Gelenkbus taugt, wird sie erweitert. Die Haltekante wird künftig 19 Meter lang sein. Die Kosten für dieses Vorhaben belaufen sich auf total 134'000 Franken.

Aktuelle Nachrichten