Bözen
Nach 26 Jahren als Pfarrer: Peter Lüscher hängt «den Talar an den Nagel»

Der reformierte Pfarrer verlässt die Kirchgemeinde Bözen Ende September. Am Sonntag fand die Verabschiedung statt.

AZ
Drucken
Teilen
Pfarrer Peter Lüscher tritt vorzeitig zurück.

Pfarrer Peter Lüscher tritt vorzeitig zurück.

Karin Pfister

Es war seine erste, einzige und letzte Stelle als Pfarrer. Am 1. September 1995 zog Peter Lüscher mit seiner Frau nach Bözen. Hier blieb der ausgebildete Lehrer und studierte Theologe 26 Jahre lang. Diesen September tritt er nun wegen seiner fortschreitenden Multiple-Sklerose-Erkrankung vorzeitig zurück und zieht nach Baden. Am Sonntagmorgen verabschiedeten die Bözerinnen und Bözer den Pfarrer nun feierlich.

Nach seiner letzten Predigt enthob Vizedekanin Noemi Breda Peter Lüscher von seinem Gelübde als reformierter Pfarrer. Als Zeichen seines klaren Abschieds bat der zweifache Vater sie, seinen Talar samt Beffchen an einen Nagel zu hängen. «Die Worte von Noemi Breda und von Catherine Berger-Meier vom aargauischen Kirchenrat, welche seinen 26-jährigen Einsatz in der Kirchgemeinde Bözen würdigten und verdankten, gingen zu Herzen», heisst es in der Mitteilung.

«Leck, isch das e gueti Ziit gsi»

Die gross aufmarschierte Bevölkerung dankte dem Pfarrer mit Standing Ovations für das gegenseitige Vertrauen, den sorgfältigen Umgang und für viele persönliche Begegnungen. Im Detail steht in der Mitteilung:

«Alle waren sich sicher, dass sich durch sein Wirken über dem oberen Fricktal der Himmel aufgetan hat.»

Peter Lüscher und seine Familie hatten über die vielen Jahre in Bözen eine Heimat gefunden. Sicher wäre er noch länger in Bözen im Amt geblieben, aber die fortschreitende Krankheit habe ihn zum vorzeitigen Ruhestand gezwungen. Mit den Worten «Leck, isch das e gueti Ziit gsi», sprach er den Anwesenden am Sonntagmorgen seinen Dank für die Zeit im oberen Fricktal aus.

Die reformierte Kirche Bözen.

Die reformierte Kirche Bözen.

Sandra Ardizzone (3. Juni 2020)

Aus Lüschers Ansinnen, auf einen ruhigen Tag mit seiner Familie, wurde nichts, denn im Anschluss an den Gottesdienst «fing das Abschiedsfest erst richtig an».

Ganze Kolonne an Festrednern dankte Pfarrer

Nach der Sonderpostautofahrt auf den Lindenhof wurde bei Familie Pfister bei einem Glas Wein und einem Apéro riche Abschied genommen. Die Kirchenpflege und die Pfarrkollegin Katharina Thieme boten gemäss der Mitteilung einer ganzen Kolonne an Festrednern aus Politik und anderen Kirchgemeinden die Möglichkeit Peter Lüscher zu danken.

Pfarrer Peter Lüscher.

Pfarrer Peter Lüscher.

zvg

Das Sonntagschulteam beschenkte Peter Lüschers Ehefrau Ursula Lüscher als Dank für ihren Einsatz mit einem Fotoerinnerungsbuch und einer Goldmedaille. Das Pfarrehepaar Christine Straberg und Thorsten Bunz von der reformierten Kirchgemeinde Bözberg-Mönthal überraschte ihren Amtskollegen mit einem auf Lüscher zugeschnittenen Abschiedsmedley.

Es sei zu hoffen, dass die feierliche Verabschiedung und das fröhliche Fest Peter Lüscher den Abschied von der Gemeinde Bözen etwas leichter gemacht haben und dass er und seine Frau sich nun in einem ganz anderen Alltag in Baden langsam zurechtfinden werden.

Aktuelle Nachrichten