Flohmarkt

Brugger Messies suchen ihr Plakat im Schaukasten

Beim Eisi-Parkhaus befindet sich einer von vier offiziellen Schaukästen.

Beim Eisi-Parkhaus befindet sich einer von vier offiziellen Schaukästen.

Die Flohmarktbetreiber wundern sich, weil ihre Plakate nicht hängen. Die Polizei betreut die offiziellen Kästen.

Seit diesem Sommer organisieren Misael Morant (29), Nikola Antolkovic (25) und Patricia Wassmer (25) als «Brugger Messies» Flohmärkte auf dem Brugger Eisi. Morgen Samstag ab 9 Uhr ist es wieder so weit, die Vorbereitungen dafür laufen.

In diesem Zusammenhang hatten sich die Marktveranstalter mit der Regionalpolizei Brugg (Repol) in Verbindung gesetzt, weil sie ein Banner beim Eisi aufhängen wollten. Die Repol winkte allerdings ab und verwies auf A4-Plakate, die durch die Polizei in den Schaukästen aufgehängt würden. Diesen Mittwochabend veröffentlichten die Brugger Messies auf Facebook ein Bild des Schaukastens bei der alten Post, auf dem keines ihrer Plakate zu sehen ist. Begleitet wird dieses von der Kritik, dass die eigens angefertigten Plakate von der Polizei gar nicht aufgehängt worden seien.

Auf Anfrage der AZ erklärt Repol-Chef Andreas Lüscher, dass die Plakate seit Montag 14.30 Uhr in vier Schaukästen hängen: in Brugg beim Eisi und Bodenacker, beim Schulhaus in Umiken und in Lauffohr. Dies sind die offiziellen Schaukästen, die von der Repol bewirtschaftet werden. Der Schaukasten bei der alten Post gehört nicht dazu.

Der Flohmarkt-Standort während des Winters wird noch abgeklärt

Lüscher sagt, dass die Aushänge wöchentlich erfolgen, jedoch spätestens etwa eine Woche vor dem Anlass. Massgebend sei der Platz im Kasten, da es Plakate mit mehreren Daten gebe, die längere Zeit hängen, und solche in grösserem Format. Die Dienstleistung sei gratis. Besonders prominent ist der Schaukasten beim Eisi, wo der Hinweis auf den Flohmarkt auch aufgehängt ist. Wie Lüscher erklärt, ist Werbung mittels einer grossen Banderole die Ausnahme. Den Flohmarkt-Organisatoren habe man die Möglichkeit zugesichert, auf dem Neumarkt- und auf dem Eisiplatz einen Kundenstopper aufzustellen, so Lüscher. «Es ist uns selbstverständlich ein Anliegen, dass die Möglichkeit, solche Anlässe zu bewerben, für alle besteht.»

Der Information für Interessierte sollte damit nichts mehr im Wege stehen. Bleibt zu hoffen, dass auch das Wetter am Samstag mitmacht. Da der Flohmarkt unter dem Dach der Eisihalle stattfindet, musste aufgrund der aktuellen Prognose einigen Standbetreibern abgesagt werden, bedauert Misael Morant. Für die bevorstehende Winterzeit wollen die Brugger Messies abklären, ob ein anderer Veranstaltungsort möglich wäre. (pb)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1