Brugg
Das renovierte Amtshaus steht jetzt leer – doch die weitere Nutzung ist ungewiss

Nach dem Umzug des Kindes- und Erwachsenenschutzdiensts zwischen Weihnachten und Neujahr ist die Nutzung der freien Räume nicht klar.

Claudia Meier
Merken
Drucken
Teilen
Vor vier Jahren wurde das Amtshaus mit der Uhr in der Brugger Altstadt renoviert. Eine externe Fachstelle klärt nun ab, wie die Räume künftig genützt werden sollen.

Vor vier Jahren wurde das Amtshaus mit der Uhr in der Brugger Altstadt renoviert. Eine externe Fachstelle klärt nun ab, wie die Räume künftig genützt werden sollen.

Claudia Meier

In einer grossen Zügelaktion zwischen Weihnachten und Neujahr hat der Kindes- und Erwachsenenschutzdienst (KESD) des Bezirks Brugg sämtliche Arbeitsplätze vom Brugger Amtshaus an die Schulthess-Allee 1 verschoben. Am neuen Standort hat sich der Verband Soziale Dienstleistungen Region Brugg, zu dem der KESD gehört, auf drei Etagen eingemietet.

Seither steht das altehrwürdige Amtshaus, das 2012 einer Gesamtsanierung unterzogen wurde, komplett leer. «Das Gebäude wird weiterhin geheizt und gelüftet und es finden Kontrollgänge durch den Hauswart statt», sagt Willi Kohler von der Abteilung Planung und Bau auf Nachfrage. Wie die markante Liegenschaft an der Hauptstrasse 60 künftig genutzt werden soll, ist unklar.

Bilder von der grossen Zügelaktion an der Schulthess-Allee 1 in Brugg:

Verband Soziale Dienstleistungen Region Brugg hat die neuen Büros an der Schulthess-Allee 1 in Brugg bezogen.
6 Bilder
Zügelaktion Soziale Dienstleistungen Region Brugg Gabriela Oeschger, Leiterin der Sozialen Dienstleistungen Region Brugg, führt durch die Räumlichkeiten an der Schulthess-Allee 1 in Brugg, wo zwischen den Festtagen 28 Arbeitsplätze von vier Standorten zusammengefasst werden.
Zügelaktion Soziale Dienstleistungen Region Brugg Gabriela Oeschger, Leiterin der Sozialen Dienstleistungen Region Brugg, führt durch die Räumlichkeiten an der Schulthess-Allee 1 in Brugg, wo zwischen den Festtagen 28 Arbeitsplätze von vier Standorten zusammengefasst werden.
Zügelaktion Soziale Dienstleistungen Region Brugg Gabriela Oeschger, Leiterin der Sozialen Dienstleistungen Region Brugg, führt durch die Räumlichkeiten an der Schulthess-Allee 1 in Brugg, wo zwischen den Festtagen 28 Arbeitsplätze von vier Standorten zusammengefasst werden.
Zügelaktion Soziale Dienstlesitungen Region Brugg Gabriela Oeschger, Leiterin der Sozialen Dienstleistungen Region Brugg, führt durch die Räumlichkeiten an der Schulthess-Allee 1 in Brugg, wo zwischen den Festtagen 28 Arbeitsplätze von vier Standorten zusammengefasst werden.
Schulthess-Allee 1 in Brugg ist bezugsbereit Die Liegenschaft an der Schulthess-Allee 1 in Brugg ist fertig renoviert; einziehen werden Soziale Dienstleistungen Region Brugg

Verband Soziale Dienstleistungen Region Brugg hat die neuen Büros an der Schulthess-Allee 1 in Brugg bezogen.

Externe Fachstelle beauftragt

Stadtschreiber Yvonne Brescianini hält fest: «Die Miete des Amtshauses durch den KESD endet offiziell am 31. März 2017.» Mit der Büroraumplanung für das Amtshaus wurde eine externe Fachstelle beauftragt. Im Vordergrund stehe dabei die Nutzung durch die Verwaltung, so Brescianini weiter. Mit anderen Worten: Gegenwärtig werden die vorhandenen Flächen des Amtshauses sowie der Flächen- und Arbeitsplatzbedarf einzelner Verwaltungsabteilungen analysiert. Anschliessend wird ein Grobkonzept mit Kostenschätzung erstellt und dem Stadtrat zum Entscheid vorgelegt.

Das Amtshaus war auch schon als neuer Standort für die Stadtbibliothek im Gespräch. Stadtrat Leo Geissmann sagte aber im letzten Herbst, dass die verfügbare Fläche eher zu klein wäre und die bestehende Raumstruktur keinen effizienten Ausleihbetrieb ermögliche. Früher war während 50 Jahren das Bezirksgericht im Amtshaus beheimatet, bevor es im März 2011 auszog.

Anschliessend wurde die Liegenschaft für 1,4 Millionen Franken renoviert. Entstanden sind angenehme Arbeitsplätze an zentraler Lage. Die hellen Räume, der Lift, der Estrich mit dem beeindruckenden Uhrräderwerk sowie die Gefängnis-Malereien im Unterschoss machen heute den Reiz des Amtshauses aus. Als Heizung wurde ausserdem eine moderne Kraft-Wärme-Koppelungsanlage – die erste ihrer Art in der Region – eingebaut. Sie erzeugt gleichzeitig Wärme und Strom.

195'000 Franken Miete pro Jahr

Durch das Zusammenführen des Verbands Soziale Dienstleistungen Region Brugg an der Schulthess-Allee 1 wurden auch Räume in der Alten Post frei. Laut Stadtschreiber Yvonne Brescianini sollen diese in Zukunft ebenfalls durch die städtische Verwaltung genutzt werden. «Eine Neuvermietung ist nicht vorgesehen.»

Im grossen Geschäfts- und Wohnhaus an der Schulthess-Allee 1 konnte sich der Verband Soziale Dienstleistungen Region Brugg mit einem 10-Jahre-Vertrag einmieten. Die Jahresmiete betrage 195'000 Franken, was einem Quadratmeterpreis von 210 Franken inklusive Grundausbau entspreche, sagt Geschäftsführerin Gabriela Oeschger.

Für den Mieterausbau kamen Kosten von insgesamt 250'000 Franken zusammen. «Daran beteiligt sich die Stadt Brugg ebenso wie die 24 anderen Gemeinden im Bezirk», so Oeschger. Die drei ehemaligen Vereine – die Jugend- und Familienberatung (JFB), die Mütter- und Väterberatung (MVB) sowie der KESD – werden seit einem Jahr vom Verband Soziale Dienstleistungen Region Brugg geführt.