Im März machte sich der Gemeinderat Birrhard auf die Suche nach neuen Organisatoren für den Weihnachtsmarkt. Dies, nachdem Manuela Dierauer und Fernand Suter Ende Februar frustriert den Bettel hingeworfen hatten. So lautete etwa ein Vorwurf, der Gemeinderat mache dermassen hohe Auflagen, die man als Privatorganisator weder personell noch finanziell erfüllen könne. Es tue in der Seele weh, nicht einmal mehr den Jubiläumsmarkt zum 25-jährigen Bestehen durchführen zu können, hielten die beiden damals in einer Mitteilung fest. Der Gemeinderat Birrhard machte mit seinem Aufruf deutlich, dass ihm der Weihnachtsmarkt am Herzen liege und er ein grosses Interesse daran habe, dass der Markt weitergeführt werden kann. Die Suche hat sich gelohnt, wie sich nun zeigt.

SVP-Gemeinderat engagiert sich

«Der Weihnachtsmarkt in Birrhard lebt weiter» lautet der Titel einer kurzen Pressemitteilung, die Präsident Gaudenz Lüchinger verschickt hat. Darin ist zu lesen, der neu gegründete Verein «Birreter Weihnachtsmarkt» werde künftig die Organisation des traditionellen Weihnachtsmarkts übernehmen. Das aus dem Verein heraus entstandene, breit abgestützte und regional gut vernetzte Organisationskomitee werde den Markt am Samstag, 23. November, um 12 Uhr mit einigen neuen Ideen eröffnen. Ab sofort können sich interessierte Aussteller per E-Mail an weihnachtsmarkt.birrhard@bluewin.ch anmelden.

Präsident Gaudenz Lüchinger ist SVP-Gemeinderat in Birrhard und unter anderem zuständig für das Sozialwesen und den Wald. Auf Nachfrage der AZ sagt Lüchinger, er engagiere sich als Privatperson und nicht als Gemeinderat für die Organisation des Weihnachtsmarkts. Zur Motivation sagt der 62-Jährige, dass viele Leute auf ihn zugekommen seien und ihn gebeten hätten, das Zepter zu übernehmen. Das OK besteht insgesamt aus elf Personen, dazu gehört ein innerer Kreis bestehend aus Präsident, Aktuar und Kassier.

Auch Vereine sind willkommen

«Für uns gelten die genau gleichen Auflagen wie für jeden anderen Organisator auch», stellt Lüchinger gleich zu Beginn des Gesprächs klar. Bewilligungsgesuche müssen offiziell eingereicht werden, und bei entsprechenden Entscheidungen im Gemeinderat muss Lüchinger in den Ausstand treten.

Dem Team sei es ein grosses Anliegen, wieder für schöne Weihnachtsatmosphäre im Wald zu sorgen. Die ersten Marktstandbetreiber haben sich laut Lüchinger bereits angemeldet. Der Präsident hofft, dass sich insgesamt etwa 40 bis 45 Marktfahrer am Anlass beteiligen werden. Auch Vereine sind wieder willkommen.

Klar ist, dass die Verkehrs- und Parkplatzsituation neu organisiert werden muss, denn letztes Jahr herrschte teilweise ein Verkehrschaos und es kam zu gefährlichen Situationen. «Ohne Verkehrsdienst und klare Anweisungen wird es nicht gehen», sagt Lüchinger. Weiter wachsen soll der «Birreter Weihnachtsmarkt» nicht. Wichtiger sei eine stimmungsvolle Atmosphäre.