Quereinsteigerin

Diese 31-Jährige zieht die psychiatrische Klinik dem Coiffeursalon vor

Die 31-jährige Therese Hoffmann wechselte den Coiffeursalon gegen einen Job in der Psychiatrischen Klinik in Königsfelden

Die 31-jährige Therese Hofmann wechselte den Coiffeursalon gegen einen Job in der Psychiatrischen Klinik in Königsfelden

Therese Hoffmann hat genug vom Haare schneiden. Die erst 31-Jährige hat sich umorientiert und in der Psychiatrischen Klinik Königsfelden in Brugg die dreijährige Ausbildung zur Pflegefachfrau begonnen.

«Die Arbeit mit den Menschen ist für mich im Vordergrund gestanden, und nicht das Haareschneiden und die Schönheit», sagt Therese Hoffmann gegenüber TeleM1. Sie habe bemerkt, dass sie in einem sozialen Beruf besser aufgehoben wäre.

In der Psychiatrie herrscht allgemein ein Mangel an Pflegepersonal. Da sind Quereinsteiger auch in der Klinik Königsfelden äusserst willkommen. Doch nicht nur wegen dem Mangel: «In der Psychiatrie braucht es Menschen mit Lebenserfahrung und Erfahrung in der Berufswelt», sagt Jürg Härdi, Pflegedirektor der Klinik.

Für die 31-Jährige steht schon nach zwei Jahren Ausbildung fest: «Nie mehr» will sie zurück in den Coiffeursalon. (ldu)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1