Brugg

Dieser Klausmarkt hat aus gutem Grund zum Flanieren eingeladen

Das Mittagessen im Brugger Salzhaus gehört für viele Marktbesucher zum Programm.

Klausmarkt

Das Mittagessen im Brugger Salzhaus gehört für viele Marktbesucher zum Programm.

Am diesjährigen Klausmarkt ist ein Kapitel zu Ende gegangen. Im Salzhaus haben Agnes und Hansruedi Vogt ihre Gäste zum letzten Mal mit Hörnli-Menüs verwöhnt.

«Komm, lauf! Sonst können wir keine Hörnli essen», sagt ein Vater am Dienstagmittag kurz vor 12 Uhr zu seinem Dreikäsehoch auf der Brugger Hauptstrasse. Die für diese Jahreszeit relativ warmen Temperaturen und das prächtige Wetter sorgen am Klausmarkt für gute Stimmung.

Gut gelaunt sind auch Agnes und Hansruedi Vogt. Mit ihrem Team servieren sie den Salzhaus-Gästen zum letzten Mal Hörnli und Ghackets oder Arrabiata sowie feine Kuchen. 21 kg Hörnli und 22 kg Ghackets hat Hansruedi Vogt für seine Gäste zubereitet. Er bedankt sich bei ihnen für die Treue über 20 Jahre. An Markttagen treten künftig Roger Wagner und Christiane Reiter in Vogts Fussstapfen.

Meistgesehen

Artboard 1