Brugg-Windisch

Eine Gratis-Show im Campussaal – und sie ist noch nicht ausgebucht

Sandperformance | Sandmalerei "Sag Die Wahrheit"

Sandperformance | Sandmalerei "Sag Die Wahrheit"

Die Campussaal-Betreiber wollen sich bei der Bevölkerung mit einem Varieté für die Unterstützung bedanken – noch gibt es Tickets

Ein exklusives Varieté soll der Bevölkerung aus der Region Brugg-Windisch am kommenden Mittwoch ab 19 Uhr im Campussaal geboten werden. Neben einem Welcome-Drink werden Magie, Akrobatik, Comedy, Jonglage sowie Sandmalerei geboten. Kaufen kann man die Tickets für Show nirgends – nur gewinnen. Vorrang haben Bewohner der beiden Standortgemeinden Brugg und Windisch. Dafür gibt es einen guten Grund: Die vom Brugger und Windischer Stimmvolk gutgeheissene Defizitgarantie läuft Ende 2017 aus. Da der Campussaal-Betrieb nicht kostendeckend ist, darf der Souverän nächstes Jahr erneut über zusätzliche Beiträge abstimmen.

Um zu garantieren, dass die Bevölkerung bis zum Abstimmungstermin den Campussaal auch von innen kennt und die Saalauslastung zunimmt, haben die Betreiber nun eine eintrittsfreie Eigenveranstaltung auf die Beine gestellt.

Pro Teilnehmer können zwei Tickets für das Varieté gewonnen werden. Mit 876 Personen wäre der Campussaal für den glamourösen Abend ausgebucht. Bisher haben sich 828 einen Eintritt gesichert. Weil es noch freie Plätze gibt, laufe die Verlosung weiter bis alle Tickets weg sind, sagt Betriebsleiterin Kathrin Kalt.

Von Wettingen bis Waltenschwil

Die Nachfrage der Bevölkerung aus den beiden Standortgemeinden ist ziemlich ausgeglichen. 308 Besucher kommen aus der Stadt Brugg und 278 von Windisch. Die übrigen 242 Gäste stammen aus Baden, Biberstein, Birmenstorf, Birr, Bözberg, Dättwil, Döttingen, Ehrendingen, Ennetbaden, Gebenstorf, Habsburg, Hausen, Holderbank, Hottwil, Klingnau, Lupfig, Mägenwil, Mönthal, Neuenhof, Nussbaumen, Oberrohrdorf, Remigen, Riniken, Rüfenach, Rupperswil, Safenwil, Schinznach, Schinznach-Bad, Schneisingen, Umiken, Untersiggenthal, Veltheim, Villigen, Villnachern, Waltenschwil sowie Wettingen. «Ausserkantonale Teilnehmer waren nicht gewinnberechtigt», erklärt Kathrin Kalt.

Anspruchsvolle Technik im Einsatz

Mit dem Echo sind die Organisatoren «sehr zufrieden». Es scheine der Bevölkerung ein Bedürfnis zu sein, diesen «grandiosen Anlass» im Campussaal geniessen zu dürfen, so Kalt weiter. Eingesetzt werde anspruchsvollstes technisches Equipment, wie eine Delay-Leinwand in der Mitte des Saals, die mit Full-HD-Auflösung das Live-Bild projiziert. So könne die kleinste Geste der internationalen Künstler im ganzen Raum zur Geltung kommen. Die Betreiber freuen sich, mit dieser «beträchtlichen Investition» ein grosses Dankeschön an die Einwohner des Heimatstandorts aussprechen zu können.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1