Thalheim

Es regt sich Widerstand: Über den Spielplatz und den Zugangsbereich zum Volg wird abgestimmt

Beim neuen Volg-Laden soll – wie auf dieser Visualisierung – ein  öffentlicher Zugangsbereich entstehen.

Beim neuen Volg-Laden soll – wie auf dieser Visualisierung – ein öffentlicher Zugangsbereich entstehen.

In Thalheim kommen zwei Referenden zu Stande. Die Stimmberechtigten entscheiden am 9. Februar über die Gestaltung des Zugangsbereichs zum Volg und des Spielplatzes in der Breiti.

Die Gestaltung des öffentlichen Zugangsbereichs beim Volg- Neubau sowie die Gestaltung des öffentlichen Spielplatzes in der Breiti stehen noch einmal zur Diskussion in Thalheim. Mit 186 respektive 188 gültigen Unterschriften sind die Referenden zu Stande gekommen.

Der Termin für den Urnengang wird auf den 9. Februar angesetzt. Am gleichen Tag finden auch die eidgenössischen und kantonalen Volksabstimmungen statt.

Notwendig für die Referenden waren die Unterschriften eines Viertels der 623 Stimmberechtigten, also mindestens 156. Die Listen mit den Unterschriften wurden der Post just mit dem Ablauf der Referendumsfrist am 3. Januar übergeben, schreibt der Gemeinderat in der aktuellen «Thalner Dorfziitig».

Im November des vergangenen Jahres hat die Gemeindeversammlung den Kredit von 80'000 Franken für den öffentlichen Zugangsbereich beim Volg-Neubau mit 82 zu 44 Stimmen klar genehmigt. Ein Antrag zur Reduktion des Betrags auf 60'000 Franken wurde knapp mit 51 zu 53 Stimmen abgelehnt.

Deutlich angenommen mit 85 zu 39 Stimmen haben die Anwesenden ebenfalls den Kredit von 50'000 Franken für den öffentlichen Spielplatz. Für Wortmeldungen sorgten die Gestaltung und die Kosten.

Der Platz im Unterdorf soll zum Verweilen einladen

Der Hintergrund: Mit dem Gestaltungsplan ist im Gebiet «Breiti» im östlichen Teil – neben dem Bauplatz für den Volg-Laden – ein öffentlicher Zugangsbereich festgelegt worden. Die Geländeneigung ab Hauptstrasse zum Volg soll mit breiten Treppenstufen versehen werden, steht in den Unterlagen zur Gemeindeversammlung.

Der Platz wird gekiest, es werden Bäume gepflanzt und Sitzgelegenheiten angebracht. «Dieser Platz, zusammen mit dem Unterdorfbrunnen auf der anderen Strassenseite, soll zum Verweilen einladen», führt die Behörde aus. Angrenzend ist eine Reihe Parkplätze geplant, die von Volg und Öffentlichkeit gemeinsam genutzt werden.

Nördlich des Ladens ist gemäss Gestaltungsplan ein Bereich Grünfläche für Spielen und Erholen sowie eine Möglichkeit für eine Bushaltestelle vorgesehen. Der Gemeinderat sieht die Gelegenheit, dort einen
Naturspielplatz zu erstellen.

Dieser soll sowohl für die Bewohner der drei Mehrfamilienhäuser als auch für die Öffentlichkeit zugänglich sein. Die Behörde spricht von einer einmaligen Möglichkeit zur weiteren Aufwertung des Unterdorfzentrums.

Nach der Erstellung des Spielplatzes, heisst es in den Unterlagen zur Gemeindeversammlung vom November weiter, soll diese Parzelle unentgeltlich ins Eigentum der Einwohnergemeinde Thalheim übergehen. «Dafür hat die Einwohnergemeinde künftig die Kosten für den Unterhalt des Spielplatzes zu übernehmen», wird ausgeführt.

Verwandtes Thema:

Autor

Michael Hunziker

Michael Hunziker

Meistgesehen

Artboard 1