Zwei Tage lang feiern, tanzen und geniessen: So berauschend das «Argovia-Fäscht» für die Besucherinnen und Besucher war, so schnell war es leider auch schon wieder vorbei. Zeit, noch einmal auf die grösste Party im Aargau zurückzuschauen.

Rund 30'000 Menschen fanden den Weg auf das Birrfeld und feierten jeweils bis spät in die Nacht hinein. Die Stimmung auf dem Festivalgelände war von Anfang an top – nicht zuletzt wegen der Schweizer Nati, die im Public-Viewing-Bereich mit ihrem Sieg über Albanien für Freudentaumel unter den Fussballfans sorgte. 

Für die Highlights am «Argovia-Fäscht» sorgten aber natürlich die vielfältigen Konzerte. Trauffer, Hecht, Joris, Baschi, Bligg, Madcon, Redfoo: Das hochkarätige Line-Up auf dem Birrfeld bot für jeden Festival-Besucher etwas.  

Baschi im Delirium und die Fans im Freudentaumel: Die besten Momente des «Argovia Fäscht» 2016

Baschi im Delirium und die Fans im Freudentaumel: die besten Momente des "Argovia-Fäscht" 2016

Selbst das Wetter war in Feierlaune und bescherte den Besuchern – trotz des angekündigten Mistwetters – ein (fast) regenfreies Festivalvergnügen. Einmal mehr haben die Veranstalter das grösste Aargauer Openair zur vollen Zufriedenheit der Besucher organisiert und boten beste Unterhaltung. Bereits heute darf man auf die nächste Ausgabe des «Argovia-Fäscht» gespannt sein. Das Birrfeld ist bereits wieder gebucht.  

Argovia-Fest bringt Birrfeld zum zittern

Argovia-Fest bringt Birrfeld zum zittern

Neben der Musik haben bestimmt auch der Sieg der Schweizer Nati und nackte Tatsachen zur guten Stimmung beigetragen.