Wahlen
Gemeinde Schinznach gibt es noch nicht, aber Gemeinderat steht schon fest

Der Souverän hat am Sonntag die Exekutive und die Steuerkommission für die neue Fusionsgemeinde gewählt. Der neue Rat setzt sich aus drei bisherigen Vertretern aus Schinznach-Dorf und zwei aus Oberflachs zusammen.

Claudia Meier
Drucken
Teilen
Die Gemeinde Oberflachs - dahinter ist Schinznach-Dorf.

Die Gemeinde Oberflachs - dahinter ist Schinznach-Dorf.

Am 1. Januar 2014 fusionieren die Gemeinden Oberflachs und Schinznach-Dorf zur Gemeinde Schinznach. Die Umsetzungsarbeiten laufen auf Hochtouren. Am Wochenende haben die beiden künftigen Ortsteile ihre Vertreter für den fünfköpfigen Gemeinderat gewählt – und zwar zum ersten und letzten Mal in zwei Wahlkreisen.

In Schinznach-Dorf wurden die drei Kandidaten und bisherigen Gemeinderatsmitglieder im ersten Wahlgang deutlich gewählt: Urs Leuthard (346 Stimmen), Urs Wegmann (310) und Peter Forny (301). «Wir wollten schon, dass beim Start der neuen Gemeinde Bisherige dabei sind», sagt Urs Leuthard, heute Gemeindeammann in Schinznach-Dorf, nach Bekanntgabe des Resultats. Man habe bewusst in zwei Wahlkreisen gewählt, um sicher zu gehen, dass der kleinere Ortsteil Oberflachs mit zwei Vertretern im Gemeinderat vertreten sei, so Leuthard.

In Oberflachs wurden der amtierende Gemeindeammann Peter Feller (133 Stimmen) und sein Ratskollege Peter Zimmermann (138) in die neue Behörde gewählt. «Ich bin pensioniert, ich habe Zeit. Klar ist aber auch, dass ich zurücktreten werde, wenn sich eine gute Nachfolge – am liebsten eine Frau – abzeichnet», räumt Feller ein. Es sei aber nicht so, dass er sich für das Amt aufopfere, denn er «gehe mit Herzblut nach Schinznach, damit die beiden Ortsteile gut zusammenwachsen».

«Die grösste Schwierigkeit bei der Fusion ist, die beiden Kulturen zusammenzubringen. Wir denken zwar gleich, wir ticken gleich. Trotzdem gibt es kleine Nuancen zwischen Oberflachs und Schinznach-Dorf», ergänzt Leuthard. Deshalb sei das Einbringen des Erfahrungsschatzes aller Beteiligter so wichtig.

Der neuen Zusammenarbeit sieht Feller gelassen entgegen: «Wir arbeiten seit einem Jahr in der Umsetzungskommission zusammen und kennen uns.» Urs Leuthard lässt durchblicken, dass er sich im Herbst zur Wahl als Gemeindeammann zur Verfügung stellen will: «Vielleicht gibt es ausser mir noch andere Kandidaten.»

Ebenfalls gewählt wurden am Sonntag in einem Wahlkreis drei Mitglieder für die neue Steuerkommission: Adrian Riesen (Schinznach-Dorf) und die beiden Oberflachser, Eveline Sigrist und Rudolf Leder.

Aktuelle Nachrichten