Brugg
Geschlossene Türen im Einkaufszentrum: Insider lässt Kunden draussen stehen

«Verkaufsfläche geschlossen!», steht am Schaufenster des Geschäfts Insider in Brugg. Und tatsächlich: Internationale Marken und aktuelle Trends – die Insider laut eigenen Angaben in die Läden bringt – sind derzeit kein Thema im Neumarkt 2.

Michael Hunziker
Drucken
«Verkaufsfläche geschlossen!», steht am Schaufenster im ersten Stock im Neumarkt 2.mhu

«Verkaufsfläche geschlossen!», steht am Schaufenster im ersten Stock im Neumarkt 2.mhu

Michael Hunziker

Gemäss dem aktuellen Amtsblatt des Kantons Aargau hat die Insider Store GmbH die gemieteten Laden- und Lagerflächen «unverzüglich ordnungsgemäss geräumt und gereinigt zu verlassen».

Die Ausweisung über das Bezirksgericht sei eingeleitet, bestätigt denn auch Marcel Aebi von der Privera AG, Baden-Dättwil, die für die Immobilienbewirtschaftung im Neumarkt zuständig ist. Das genaue Datum sei derzeit allerdings noch hängig.

Eigentümerin nicht erreichbar

Laut Aebi hat die Eigentümerschaft des Ladens seit der Eröffnung im Oktober 2012 zweimal gewechselt. «Mietzinszahlungen wurden keine mehr geleistet. Rechtliche Schritte wurden im Mai 2013 eingeleitet», so Aebi weiter. «Die jetzige Eigentümerin ist nicht mehr erreichbar.»

Die Schliessung eines Ladens in einem Einkaufscenter sei immer eine unangenehme Angelegenheit, fährt Aebi fort. «Die Kundenfrequenz kann sich dadurch verringern und die Kunden stehen vor geschlossenen Türen.»

Keinen vergleichbaren Fall

Die Ladenfläche wurde gemäss Aebi bereits wieder ausgeschrieben und erste Verhandlungen mit Mietinteressenten werden geführt. «Eine Nachfolgelösung ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht vorhanden.»

Auch wenn solche Situationen in der ganzen Schweiz immer wieder vorkämen, habe es im Neumarkt Brugg in den letzten Jahren keinen vergleichbaren Fall gegeben, stellt Aebi fest. «Wir hoffen, dass sich die Situation baldmöglichst wieder ändert und verbessert.»

Aktuelle Nachrichten