«Zäme huse – zäme poschte». Unter diesem Motto stehen die neu eingeführten Gewerbegutscheine der Gemeinde Hausen. Die Geschenkgutscheine, die ausschliesslich bei der Gemeindekanzlei ausgestellt werden, können in zahlreichen Geschäften eingelöst werden. «Der Gemeinderat hat sich für die Einführung des Geschenkgutscheins entschieden, um die Gewerbebetriebe zu unterstützen», sagt Michèle Keller, Gemeindeschreiberin in Hausen.

Die Idee entstand in der Gemeindeverwaltung. Ziel der Sache sei es, das Geld in der eigenen Gemeinde zu halten. Restaurants, Lebensmittelläden, Freizeitshops, Beauty Salons und viele andere Bereiche machen mit. In 26 Betrieben kann der Gutschein eingelöst werden. Bei Jubilaren oder Verabschiedungen von Behörden- und Kommissionsmitgliedern werden neu ebenfalls solche Bons ausgehändigt. Man möchte, dass die 10- beziehungsweise 20-Franken-Gutscheine wieder im eigenen Dorf eingelöst werden und so allen Beteiligten einen Nutzen bereiten.

Gutschein auch andernorts beliebt

«Der gewünschte Betrag kann individuell zusammengestellt werden», sagt Keller. Durchaus kompliziert: Möchte man beispielsweise einen Gutschein im Wert von 100 Franken verschenken, muss dieser aus fünf Gutscheinen à 20 Franken zusammengesetzt werden. Hausen ist aber weit nicht die einzige Gemeinde, die auf diese Art ihr Gewerbe unterstützen will. Mönthal führte den Gutschein bereits vor rund eineinhalb Jahren ein. «Wir waren die erste Gemeinde, welche die Idee in dieser Form verwirklicht hat», behauptet Nicole Bittl-Dätwiler, Gemeindeschreiberin in Mönthal.

Der Gutschein verkörpere das Gemeindemotto «läbenswert» und zeige erfreuliche Wirkung: «Wir haben bereits 80 Gutscheine herausgegeben. Es ist eine ‹Win-win-Situation›. Das Geld bleibt im Dorf.» In Mönthal kann man zusätzlich auch Gutscheine im Wert von 50 Franken beziehen. 16 Betriebe sind dabei integriert. Auch in Mönthal sind verschiedenste Geschäfte vertreten, die sich zufrieden zeigen. «Wir haben von keinem Gewerbe gehört, dass es Probleme gibt.»

Das Zusammenspiel von Gemeindeverwaltung und Gewerbebetrieben sei gewinnbringend. Da man die Möglichkeit hat, den Gutschein in irgendeinem Gewerbesektor einzulösen, der mitmacht, werde der Betrag auch wirklich genutzt. «Wir sind noch immer sehr stolz, dass wir eine solche Idee ins Leben rufen konnten», stellt Bittl-Dätwiler zufrieden fest.