Sanierung

Handlungsbedarf: Die Schynhaldenstrasse in Villnachern hat viele Risse

Der Gemeinderat stuft die Sanierung als dringend nötig ein. (Symbolbild)

Der Gemeinderat stuft die Sanierung als dringend nötig ein. (Symbolbild)

Die Gemeindeversammlung entscheidet über einen Kredit von 1,62 Millionen Franken für die Sanierung. Auch die Projekte «30-er Zone Dorfstrasse» und «Gesamtrevision Nutzungsplanung» sind Thema.

In einem klar sanierungsbedürftigen Zustand befinden sich gemäss Gemeinderat Villnachern die Schynhaldenstrasse inklusive Kreuzung Winkel und Werkleitungen. An der Gemeindeversammlung steht ein Kredit von 1,62 Mio. Franken für die Erneuerung zur Diskussion.

Die Strassenbeläge haben viele Risse, die Schmutzwasserleitungen weisen Schäden auf, führt die Behörde aus. Die teilweise über 100-jährigen Wasserleitungen sowie die – nicht mehr zweckmässige – Strassenbeleuchtung sollen ersetzt werden. Auch bei den Stromleitungen bestehe Handlungsbedarf.

Der Gemeinderat beurteilt die Sanierung als dringend nötig und hat das Projekt als oberste Priorität bei den zukünftigen Infrastrukturmassnahmen eingestuft. Vorgesehen sind die Arbeiten im Jahr 2021. Die Sanierung von Bahnhofstrasse und Zälglimattstrasse soll 2024 folgen.

Genehmigter Kredit wurde unterschritten

Weiter entscheiden die Stimmberechtigten am Donnerstag, 20. August, über die Kreditabrechnung für die Untersuchung der belasteten Standorte. Der genehmigte Kredit in der Höhe von 98'000 Franken wurde um Fr. 2241,40 unterschritten. Weiter sind ein Kredit von 389'000 Franken für den Generellen Entwässerungsplan sowie die Rechnung 2019 traktandiert. Diese schliesst mit einem Verlust von 34'244 Franken ab. Budgetiert war ein Aufwandüberschuss von 95'000 Franken. Unter «Verschiedenes» informiert der Gemeinderat unter anderem zum Stand der folgenden Projekte: Gesamtrevision Nutzungsplanung; Verkauf Liegenschaft Blume; 30er-Zone Dorfstrasse. Ebenfalls ein Thema sein wird das Schwimmbad. 

Meistgesehen

Artboard 1