Brugg

Hirsche oder Sterne? Brugger können über neue Weihnachtsbeleuchtung abstimmen

Brugger können über neue Weihnachtsbeleuchtung abstimmen

Am Mittwochabend sind die neuen Varianten erleuchtet worden.

Es funkelt und leuchtet: Die Energieversorgerin IBB und die Stadt Brugg präsentieren die mögliche neue Weihnachtsbeleuchtung.

Über die städtische Weihnachtsbeleuchtung lässt sich vortrefflich diskutieren. Und genau das können die Bruggerinnen und Brugger bis am 15. Dezember tun. Denn bis dann läuft das Voting für die neue Weihnachtsbeleuchtung, die ab 2020 im Einsatz sein soll.

Am Mittwochabend wurden der Bevölkerung auf dem Eisi die möglichen Beleuchtungs-Varianten vorgestellt. «Wir haben geschaut, was für Produkte es bereits auf dem Markt gibt, und haben dann eine Auswahl getroffen», erklärt der zuständige Stadtrat Reto Wettstein.

Die Leute können auswählen zwischen zwei Überspannungen: eine Variante mit einer Laterne mit einem Hirschenmotiv, Sternen und herunterhängender Girlande sowie eine Variante mit einem Stern und herunterhängender Girlande. Zur Wahl steht im Voting auch die Kombination beider Varianten.

Beim Voting mitmachen und einen Weihnachtsbaum gewinnen

«Zusätzlich zu den Überspannungen möchten wir in der Stadt noch Akzente setzen», sagt Wettstein. Folgende Möglichkeiten stehen zur Diskussion: Hirsche auf der Casino-Brücke, die Stadt einwärts rennen und am Ende des Wegs ein sich aufbäumender Hirsch auf dem Dach des Eisi-Parkhauses sowie ein Lichtervorhang am Schwarzen Turm und der Aarebrücke.

Bereits fix installiert wurde die Beleuchtung auf dem Neumarktplatz. Hier funkeln viele kleine Lichter an den Bäumen. Die Beleuchtung wird übrigens nicht mehr entfernt, allenfalls wird sie an speziellen Tagen – wie beispielsweise dem Brugger Jugendfest – ebenfalls verwendet.

Das Voting für die neue Brugger Weihnachtsbeleuchtung wird von der Energieversorgerin IBB organisiert. Wer bis 15. Dezember mitmacht, kann einen Weihnachtsbaum gewinnen. Das Voting funktioniert folgendermassen: Die Teilnehmer senden ein SMS (kostenlos) an die Nummer 939 mit dem jeweiligen Keyword ihres Favoriten. Die Keywords lauten: Stern, Laterne oder Kombi. Diskutiert werden kann zudem auf der eigens dafür eingerichteten Facebook-Seite «Neue Weihnachtsbeleuchtung Brugg».

Die aktuelle Beleuchtung ist ins Alter gekommen

Nötig wird der Ersatz der aktuellen Weihnachtsbeleuchtung übrigens, weil diese in die Jahre gekommen ist. Gemäss IBB, die für die Wartung der Beleuchtung zuständig ist, sind die Kabel von Mäusen zerfressen und die Halterungen rostig. So konnten die Sterne beispielsweise auf dem Neumarktplatz gar nicht mehr befestigt werden, weshalb hier bereits die neue Beleuchtung montiert ist. Auch die LED-Lämpchen, die 2011 installiert wurden, müssten bald wieder ersetzt werden.

10'000 Franken hat die Stadt Brugg für die Musterung der neuen Weihnachtsbeleuchtung gesprochen. Welche Varianten dann tatsächlich umgesetzt werden, ist noch völlig unklar. «Wir wollen jetzt das Feedback der Leute einholen und sammeln. Dann schauen wir weiter», sagt Reto Wettstein.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1