Linn

«Ich will damit ein Zeichen setzen»: Verein Pro Linn feiert lokale Identität

Der Vorstand von Pro Linn bei der Übergabe des Geschenks – ein Bild der Linde von Linn – an Landammann Markus Dieth. Auf dem Bild von links: Hans-Martin Nieder, Geri Hirt, Landammann Markus Dieth, Sarah Niederer, Michel Jaussi und Iris Krebs.

Der Vorstand von Pro Linn bei der Übergabe des Geschenks – ein Bild der Linde von Linn – an Landammann Markus Dieth. Auf dem Bild von links: Hans-Martin Nieder, Geri Hirt, Landammann Markus Dieth, Sarah Niederer, Michel Jaussi und Iris Krebs.

Landammann Markus Dieth und Grossratspräsidentin Edith Saner kamen zu Besuch – sie hoben die Linner Linde als Kulturgut hervor. In Linn werden an diesem Tag Geselligkeit, Genuss und Lebensfreude gelebt.

Wenn der Landammann und die Grossratspräsidentin nach Linn kommen, wird im Dorf gefeiert. Bereits morgens um halb zehn, als noch scheu die Sonne schien, schmückte Vreni Hirt das Ortsschild. «Ich will damit ein Zeichen setzen», betont die ehemalige Frau Gemeindeammann. Am ehemaligen Restaurant Linde werden Tische aufgestellt, und ein Stück weiter wird eine der vielen Fahnen, die an diesem Tag das Dorf schmücken, gehisst.

Am Nachmittag regnet es. Die Linner Linde stört das nicht. Ihre unzähligen Blätter dienen den Besuchern als schützendes Dach. Zaghaft werden die Schirme zusammengeklappt, und der Vereinspräsident von Pro Linn, Hans-Martin Niederer, heisst alle Anwesenden, insbesondere Grossratspräsidentin Edith Saner und Landammann Markus Dieth herzlich willkommen. Um die gemeinsame Identität zu bewahren, ist es wichtig, nicht vagen Verlockungen zu erliegen, sondern an Werten festzuhalten, erläutert Niederer. «Die Vereinsmitglieder engagieren sich für die Wahrung der Kultur und Tradition und bringen dafür persönliche Opfer», so der Präsident.

«Seit langem freue ich mich darauf, nach Linn zu kommen», beginnt Saner ihre Grussbotschaft und nennt dafür mehrere Gründe. Der Termin war eine der ersten Einladungen in ihrer Agenda als Grossratspräsidentin und es ist für sie eine Ehre, bei diesem Landammann-Anlass mit dabei zu sein. Ausserdem schätzt sie Linn und die Bevölkerung und betont, dass die Linner Linde eines der wichtigsten Kulturgüter im Aargau sei. Sie überreicht zum Dank dem Präsidenten eine Flasche Rotwein und erklärt dazu: «In den Vereinigten Staaten wird heute Tag des Rotweins gefeiert», und ergänzt: «Man kann ja schliesslich nicht nur Lindenblütentee trinken.» In den Gesichtern der Zuhörer zeigt sich ein Schmunzeln.

Gäste stossen mit ­Weisswein an

Danach spaziert die Festgesellschaft unter Regenschirmen zum ehemaligen Restaurant Linde, bei dem sie ein reichhaltiger Apéro erwartet. Michel Jaussi, Vorstandsmitglied bei Pro Linn, heisst in dem 1903 erbauten und unter Denkmalschutz stehenden Gebäude alle willkommen. Das Vielzweckhaus ist heute Weingut, Wohn- und Gasthaus. Trotz anhaltendem Regen werden unter seinem Dachvorsprung anregende Gespräche geführt. Die Gäste stossen mit Weisswein «Unter der Linde» an und geniessen aus kleinen Gläschen delikate Köstlichkeiten.

Landammann Markus Dieth gesteht bei seiner kurzen Ansprache, dass er den Wein von Michel Jaussi sehr schätzt. Er betont bedeutsame Werte wie Standfestigkeit, Vertrauen und Stabilität. «Nach diesen Pflänzchen muss man schauen», so der Landammann. Wichtig sind für ihn auch Anstand und Re­spekt. Dieth sagt: «Wir pflegen das Zusammensein und den wertschätzenden Umgang miteinander.» Dank Aargau Tourismus kann der Kanton sein kulturelles Erbe hervorragend zeigen. «Wir haben Trouvaillen im Aargau, darauf können wir stolz sein», betont er und sichert abschliessend der Gemeinde seine Unterstützung zu. Jaussi überreicht ihm zum Dank ein Bild der Linner Linde. Das gesellige Beieinander beginnt.

Die Tische sind einladend mit buntem Blumenschmuck und vielen Fähnchen dekoriert. Die Menükarte verspricht einen wahren Gaumenschmaus mit regionalen Spezialitäten. Das Team von Comestibles Andreas Graf aus Kölliken verwöhnt die Gäste mit Aargauer Rindsfilet aus Hinterwil, Kartoffelgratin und Aargauer Ofengemüse sowie einer reichhaltigen Dessertvariation. An allen Tischen werden lebhafte Gespräche geführt und es wird viel gelacht. In Linn werden an diesem Tag Geselligkeit, Genuss und Lebensfreude gelebt.

Meistgesehen

Artboard 1