Brugg

Interessenten wollten ins OVS-Gebäude am Neumarkt einziehen – doch die Verhandlungen scheiterten

Auch Aldi prüfte eine Filiale im Ex-OVS-Gebäude. Bild: Claudia Meier

Auch Aldi prüfte eine Filiale im Ex-OVS-Gebäude. Bild: Claudia Meier

Das welsche Schuh- und Kleidergeschäft La Halle signalisierte Interesse am verwaisten OVS-Gebäude beim Neumarkt. Doch laut dem CEO sind die Besprechungen vor Monaten einfach nicht mehr weitergegangen.

Das markante Gebäude an der Ecke zwischen Neumarktplatz und Bahnhofstrasse ist ein Blickfang im Brugger Stadtzentrum. Doch seit vier Monaten ist die Liegenschaft verwaist. Zuerst machte im Sommer 2018 die OVS-Filiale dicht. Seit diesem Juli ist auch der Vögele-Shoes-Laden geschlossen.

Bereits vor einigen Monaten war zu hören, dass das welsche Schuh- und Kleidergeschäft La Halle eine Filiale in Brugg plane. Erst jetzt bestätigt CEO Vincent Frantz von La Halle, dass das Unternehmen starkes Interesse an einer Filiale im Ex-OVS-Gebäude in Brugg gehabt habe. Doch vor drei Monaten seien die Besprechungen nicht weitergegangen.

Auf Nachfrage der AZ sagt Vincent Frantz: «In Brugg wollten wir die Fläche mit Aldi teilen. Wir sind weiterhin auf der Suche nach 700 Quadratmeter Fläche in der Region Zürich.» La Halle mit Sitz in Lausanne hat in der Schweiz bisher 14 ehemalige OVS-Flächen übernommen, um neue La-Halle-Geschäfte zu eröffnen – von Yverdon bis Weinfelden. Noch immer laufen Verhandlungen, um weitere Flächen zu übernehmen.

Sprecher Philippe Vetterli bestätigt, dass Aldi Schweiz die Eröffnung einer Filiale am Standort Brugg geprüft hat. Das Netz mit derzeit 206 Filialen soll verdichtet werden. «Derzeit ist in Brugg jedoch keine Aldi-Schweiz-Filiale geplant», sagt Vetterli.

Laut dem Homegate-Inserat der Immobilienbewirtschafterin CBRE sind derzeit nur die 740 Quadratmeter im ersten Obergeschoss zur Miete ausgeschrieben. Die beiden Mieter der Erdgeschoss- und Untergeschossfläche könnten in Kürze bekannt gegeben werden, heisst es weiter.

Meistgesehen

Artboard 1