Brugg

Kraftvoll und melodisch: Metal-Band Creeon verspricht ein regelrechtes musikalisches Gewitter

Sie schaffen den Spagat zwischen Rock und Metal: Die Band Creeon wurde 2009 gegründet.

Sie schaffen den Spagat zwischen Rock und Metal: Die Band Creeon wurde 2009 gegründet.

Heute Freitag veröffentlicht die Brugger Metal-Band ihr zweites Album «Circle Of Reality» mit elf mitreissenden Songs. Über zwei Jahre hat die 2009 gegründete Band an ihrem neusten Werk gearbeitet. Erreicht wurde dabei eine klare musikalische Weiterentwicklung.

Kraftvoller und krachender, moderner und melodiöser Metal aus Brugg: Heute Freitag erscheint das zweite Album «Circle Of Reality» von Creeon. Die Band verspricht ein musikalisches Gewitter, das über die Schweiz rollen wird. Unbedingt empfehlenswert sei das Album für jeden, der etwas mit Rock oder Metal anfangen kann, sagt Gitarrist Ralph Preysch. Neben ihm besteht die im 2009 gegründete Band aus: Björn Roggensinger (Gesang), Samuel Schulthess (Gitarre), Gabriele Gattaceca (Bass) und Oliver Birchmeier (Schlagzeug).

«Uns könnte es nicht besser gehen», antwortet Preysch auf die Frage nach dem Befinden. Endlich könne das Album veröffentlicht werden, an dem die Band über zwei Jahre gearbeitet habe. Nach der Coronazeit werde es dann darum gehen, eine Plattentaufe auf die Beine zu stellen, «damit wir den Release auch gebührend feiern können». Weitere Konzerte sind in Planung, die Daten sollen bald bekanntgegeben werden. «Wir hoffen, dass das neue Album den Zuhörern genauso gefällt wie uns, und freuen uns auf die Zukunft!»

«Circle Of Reality» sei eine klare Weiterentwicklung des Erstlings «Help» von Anfang 2017, stellt die Band fest. «Uns war es wichtig, dass wir die Platte abwechslungsreich gestalten und kein Song dem anderen ähnelt.» Bei Creeon gebe es nicht einen Songwriter. Jeder habe seine Kreativität einfliessen lassen können. Das sei zwar eine Herausforderung, aber mitunter wohl auch ein Grund, warum das Album so vielseitig geworden sei, sagt Preysch.

Auch hätten sie darauf geachtet, die Gitarrenarbeit zu erweitern, mehr Solopassagen einzubauen. «Die Band hat sich in den letzten Jahren musikalisch und auch live perfektioniert und konnte in dieser Zeit den ganz eigenen Creeon-Style finden», fasst er zusammen. Elf mitreissende Songs sind zu finden auf «Circle Of Reality», temporeiche, atembe­raubende, druckvolle Nummern genauso wie stimmungsvolle Balladen.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1