Brugg
Kunsthandwerk und Kulinarik: Mehr als 100 Stände präsentieren sich am Weihnachtsmarkt

Dieses Wochenende findet in Brugg der traditionelle Weihnachtsmarkt statt. Besonders regionale Anbieter wurden berücksichtigt.

Michael Hunziker
Drucken
Teilen
Allerlei Selbstgemachtes gibt es am Weihnachtsmarkt zu kaufen.
15 Bilder
Süssigkeiten, so weit das Auge reicht.
Das Karussell ist der Kindermagnet auf dem Neumarktplatz.
Samichläuse und Kerzen aus Holz werden hier angeboten.
Viel Volk am Brugger Weihnachtsmarkt.
Dieser Engel verteilt Guetzli.
Mützen, Handschuhe und Schals werden angeschaut.
Die Chässchnitte Spezial wird vom Männerturnverein angeboten. Irene Hung-König
Die Drehorgelspieler gehören zum Weihnachtsmarkt.
Dicht an dicht reihen sich die Marktstände und die Leute flanieren und schauen.
Am Stand der Aarefääger Brugg gibts unter anderem Glühwein.
Hier werden verschiedene Rösti mit Spiegelei verkauft.
Der Chor cantAmabile singt, Pascal Ammann begleitet an der Gitarre, Paul Wegmann Taylor dirigiert und Markus J. Frey (rechts) erzählt.
Ein Engel blickt von den Mauern des Stadtmuseums herab.
Ein Feuer auf das Stadtmuseum projiziert.

Allerlei Selbstgemachtes gibt es am Weihnachtsmarkt zu kaufen.

Irene Hung-König

Kerzen, Kugeln, Konfitüre – kurz: Kunsthandwerk und Kulinarik in allen Variationen ist zu erwarten am Brugger Weihnachtsmarkt dieses Wochenende. Wer auf der Suche ist nach dem passenden Geschenk, der hat die Wahl zwischen Gewürzen und Gebäck, Tees und Ölen, Wein und Destillaten...

Das Organisationskomitee unter der Leitung von Isabelle Keller, Amaryllis Blumen Brugg, sowie Marktchef Rolf Urech, Wachtmeister der Regionalpolizei (Repol) Brugg, legt Wert auf die Berücksichtigung regionaler Anbieter sowie auf eine hohe Qualität der Marktstände.

Deren Zahl bewegt sich mit über 100 im Rahmen des Vorjahrs. Eine Vergrösserung ist trotz Warteliste nicht geplant, hält das OK fest. Die Marktfahrer verpflichten sich übrigens, ihre Stände weihnächtlich zu dekorieren.

Aufgestellt werden diese im Bereich vom Neumarktplatz bis zum Eingang Altstadt auf der Höhe des Bioladens Buono. Die anschliessende Altstadtladenzeile mit Boutiquen und Geschenkspezialitäten bildet die natürliche Fortsetzung und Ergänzung.

Rahmenprogramm ist auf die Kinder ausgerichtet

Im Jahr 2005 mit etwa 50 Ständen lanciert, ist der Weihnachtsmarkt mittlerweile auf die doppelte Grösse angewachsen und nicht mehr wegzudenken aus der Adventszeit. Er unterscheidet sich mit seinem Angebot deutlich von den Brugger Warenmärkten.

Weil er die ganze Familie ansprechen soll, sind die begleitenden Aktivitäten vornehmlich auf Kinder ausgerichtet: Kerzenziehen im Storchenturm, Karussell, Märli-Stund mit Märchenerzählerin Monika Claus aus Windisch, Marktbesuch des Engels Charlotte auf Stelzen.

Weiter führt – auch für das Kind im Manne – der Modelleisenbahnclub Brugg ein Adventsfahren durch im Kornhaus. Für Jung und Alt schliesslich steht das Konzert auf dem Programm des Musikschulkinderchors Cantaarini Brugg. Kurz: Ziel des Weihnachtsmarkts ist es, den Besucherinnen und Besuchern ein vorweihnachtlich stimmungsvolles Erlebnis zu bieten, fasst das Organisationskomitee zusammen.

Die Temperaturen sollen eher mild sein dieses Jahr

Ebenfalls hoffen die Veranstalter – Gewerbeverein Zentrum Brugg sowie Neumarktvereinigung –, dass auch der Detailhandel gute Umsätze erzielt, sagt der Brugger Werber Martin Jakob. Offen sind die Geschäfte überdies an den kommenden beiden Sonntagen.

Herausforderungen für die Organisatoren, antwortet Jakob auf die entsprechende Frage, seien weniger der Aufbau der Marktstadt und die Betreuung der Marktfahrer. Beides habe Marktchef Urech unterstützt vom Werkdienst der Stadt sowie von freiwilligen Helfern im Griff. Vielmehr zu schaffen machen könne die Gunst – oder eben Ungunst – des Wetters. Für dieses Jahr seien die Prognosen gnädig, zu rechnen sei mit eher milden Temperaturen.

Brugger Weihnachtsmarkt

Mit über 100 Marktständen am Samstag, 14. Dezember, 11 bis 20 Uhr und Sonntag, 15. Dezember, 11 bis 18 Uhr; Sonntagsverkauf am 15. Dezember und 22. Dezember, jeweils 12 bis 17 Uhr (Neumarkt ab 11 Uhr); Weihnachtsdörfli auf dem Neumarktplatz mit Beizli, Marktständen und Karussell vom 18. bis 24. Dezember.

Aktuelle Nachrichten