Schinznach-Bad
Kuschelverbot im Thermalbad: Gelockerte Regeln bei Spezial-Events

Das Kuschelverbot im Thermalbad Schinznach kommt nicht bei allen gut an. Doch es gibt auch Veranstaltungen, wo der eine oder andere Kuss drinliegt.

Janine Müller und Janine Gloor
Drucken
Teilen
Der Austausch von Zärtlichkeiten – auch nur schon das Küssen – ist im Thermalbad Schinznach ist nicht gern gesehen.

Der Austausch von Zärtlichkeiten – auch nur schon das Küssen – ist im Thermalbad Schinznach ist nicht gern gesehen.

Tele M1

Kuschelnde Badegäste sind im Thermalbad Schinznach nicht gern gesehen. In der Hausordnung steht unmissverständlich: «Bitte verzichten Sie auf Rücksicht auf andere Badegäste jeglichen Alters auf den Austausch von Zärtlichkeiten.»

Für den Badmeister gilt es jeweils, den richtigen Zeitpunkt zu finden, um Paare zu trennen. Es ist eine Gratwanderung. «Die Badmeister sind angewiesen, die Betroffenen höflich auf die Badeordnung hinzuweisen», sagt Marcus Rudolf, Direktor Thermalbad Schinznach. Grundsätzlich gilt: Es wird nebeneinander und nicht aufeinander gebadet. Wer Geschlechtsverkehr hat, wird rausgeschmissen.

Marcus Rudolf Direktor Thermalbad Schinznach: «Bei den Veranstaltungen für die Erwachsenen liegt natürlich etwas mehr drin.»

Marcus Rudolf Direktor Thermalbad Schinznach: «Bei den Veranstaltungen für die Erwachsenen liegt natürlich etwas mehr drin.»

ZVG

Trotz dieser Regeln gibt es immer wieder Paare, die es nicht beim Küssen belassen. Ab und zu erwischen die Mitarbeiter des Thermalbads Leute beim Sex. Und das nicht nur im Wasser, wie Marcus Rudolf erläutert: «Das gibt es ab und zu, auch in den Garderoben und den geschlossenen Duschen. Die Leute haben das Gefühl, wir bekämen das nicht mit.»

Toleranter beim Mondscheinbaden

Etwas lockerer sind die Regeln bei den speziellen Anlässen, die das Thermi anbietet. Da gibt es beispielsweise die «Zauberwelten». Darunter fällt das Mondscheinbaden im Aquarena fun oder das Saunieren inklusive Nacktbaden im Thermi spa. Für beide Angebote gilt Eintritt ab 18 Jahren. «Bei den Veranstaltungen für Erwachsene liegt natürlich etwas mehr drin», sagt Marcus Rudolf. Da darf es mal auch der eine oder andere Kuss mehr sein.

Allerdings kommt es auch bei diesen Anlässen vor, dass Pärchen getrennt werden müssen. «Beim letzten Mondscheinbaden hatten wir gleich mehrere Fälle. Hauptsächlich junge Pärchen, die sich nicht an die Badeordnung gehalten haben», sagt Marcus Rudolf. Allerdings gibt es auch ältere Semester, die sich nicht an die Regeln halten können.

Immer wieder aufgegriffen wird in diesem Zusammenhang auch die Diskussion um Sperma im Wasser. Marcus Rudolf kann da nur den Kopf schütteln, sagt, dass man solche undifferenzierten Kommentare nicht ernst nehmen kann. Warum dieses Gerücht um die Aargauer Thermalbäder, die scheinbar viel mehr Sperma im Wasser haben als andere, immer wieder auftaucht, ist ihm rätselhaft. «Das sind dumme Sprüche», sagt Marcus Rudolf. «Unsere Wasseraufbereitung ist gut und wird regelmässig kontrolliert.»

Aktuelle Nachrichten