Lupfig
Planungsverband ist einverstanden mit Kiesabbau – sofern der Bedarf gegeben ist

Der Planungsverband Brugg Regio nimmt Stellung zum Materialabbaugebiet Humbelacher-Langsamstig in Lupfig.

Michael Hunziker
Merken
Drucken
Teilen
Das Areal befindet sich an der Lenzburgerstrasse.

Das Areal befindet sich an der Lenzburgerstrasse.

Bild: zvg

Insgesamt 1,3 Mio. Kubikmeter Kies sollen ab 2022 abgebaut werden in den Gebieten «Langsamstig» und «Humbel­acher» in Lupfig. Bevor ein Abbaugesuch eingereicht werden kann, steht in einem ersten Schritt die Teiländerung der Nutzungsplanung mit Umweltverträglichkeitsprüfung an. Bis Mitte Februar fand das öffentliche Mitwirkungsverfahren statt.

Stellung nimmt auch der Planungsverband Brugg Regio. Das Materialabbaugebiet Humbelacher-Langsamstig, heisst es in einer Medienmitteilung, sei seit September 2011 im Kantonalen Richtplan festgesetzt. «Damit erachtet Brugg Regio die übergeordnete Interessenabwägung als gegeben.» Unter der Voraussetzung, dass der Bedarf vorhanden sei – Prüfung durch Kanton –, zeigt sich der Planungsverband einverstanden mit dem Vorhaben.

Vorgesehen ist der Kiesabbau im Birrfeld von der Knecht Bau AG aus Brugg, um die regionale Versorgung sicherstellen zu können. Während 17 Jahre sollen jährlich durchschnittlich 75'000 Kubikmeter Kies gewonnen werden. Der rund 134'000 Quadratmeter grosse Abbaubereich befindet sich an der Lenzburgerstrasse. Heute wird das Areal landwirtschaftlich genutzt.

Der Abbau ist in vier Etappen vorgesehen von Ost nach West. Fortlaufend wird die Materialabbaustelle wieder aufgefüllt, heisst es in den Planunterlagen. Das Ziel der Endgestaltung sei die Wiederherstellung der landwirtschaftlichen Nutzflächen.