Altstadt

Mietvertrag mit «Number One»-Betreiber wird nicht verlängert

Der Mietvertrag mit dem Barbetreiber wird nicht verlängert.

Number One in Brugg.

Der Mietvertrag mit dem Barbetreiber wird nicht verlängert.

Die Genossenschaft Altstadt Brugg strebt einen Wechsel vom abendlichen Barbetrieb auf einen Tagesbetrieb an.

Die Genossenschaft Altstadt Brugg hat beschlossen, den am 31. März 2021 auslaufenden Mietvertrag mit dem Bar-Betreiber an der Hauptstrasse 66 - also dem "Number One" - nicht zu verlängern. Das schreibt die Genossenschaft in einer Medienmitteilung.

Sie strebe einen Wechsel vom abendlichen Barbetrieb auf einen Tagesbetrieb an. Nach einer geeigneten Mieterschaft werde gesucht. Ziel sei die Eröffnung eines Lokals mit publikumsorientierter Nutzung, "um die Räumlichkeiten an dieser speziellen Lage weiterhin für die Bevölkerung zugänglich zu machen", wie es heisst.

Tagesnutzung statt Nachtleben: „Number One“-Bar soll schliessen

Der Beitrag von TeleM1: Tagesnutzung statt Nachtleben: „Number One“-Bar soll schliessen

    

Die Genossenschaft Altstadt Brugg wurde 2012 gegründet mit dem Ziel, gemeinsam attraktive und erschwingliche Wohnungen und Arbeitsräume bereit zu stellen. Sie beabsichtigt, gezielt geeignete Liegenschaften zu erwerben und Wohn- und Gewerberäume für Nutzergruppen anzubieten, welche zu einem vielseitigen und vitalen Altstadtgefüge beitragen. Mit der Sanierung von Liegenschaften soll ein Beitrag zu einem spannungsvollen und gepflegten Altstadtbild geleistet werden. Der Vorstand besteht aus Max Kuhn (Präsidium), Thomas Baumgartner, Myrta Grieder, Cordian Herrigel, Nelly Peter und Kaspar Ruoff. 

Das Gewerbelokal soll nun vermietet werden. Es befindet sich im Erdgeschoss und ist 78 Quadratmeter gross. Das Lokal liegt direkt an der Aare im historischen Kern der Brugger Altstadt. Die Genossenschaft streicht die grosszügigen Bogenfenster zur Hauptstrasse hin hervor. Zudem liegt ein Balkon direkt über der Aareschlucht, sanitäre Anlagen sind vorhanden. Mehrere Lagerräume im 1. und 2. UG können auf Wunsch hinzugemietet werden. Die Rohbaumiete beträgt 2000 Franken pro Monat, dazu kommen Nebenkosten von 150 Franken. Der Bezug ist per 1. April 2021 möglich.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1