Brugg
Neu gibts für die Sozialen Dienstleistungen nur noch eine Adresse

Der Verband Soziale Dienstleistungen Region Brugg hat diese Woche seine 28 Arbeitsplätze von vier Standorten an der Schulthess-Allee 1 zusammengelegt. Ab dem 3. Januar 2017 werden alle Klienten in den Räumen mit den grossen Fenstern bedient.

Claudia Meier
Merken
Drucken
Teilen
Verband Soziale Dienstleistungen Region Brugg hat die neuen Büros an der Schulthess-Allee 1 in Brugg bezogen.
6 Bilder
Zügelaktion Soziale Dienstleistungen Region Brugg Gabriela Oeschger, Leiterin der Sozialen Dienstleistungen Region Brugg, führt durch die Räumlichkeiten an der Schulthess-Allee 1 in Brugg, wo zwischen den Festtagen 28 Arbeitsplätze von vier Standorten zusammengefasst werden.
Zügelaktion Soziale Dienstleistungen Region Brugg Gabriela Oeschger, Leiterin der Sozialen Dienstleistungen Region Brugg, führt durch die Räumlichkeiten an der Schulthess-Allee 1 in Brugg, wo zwischen den Festtagen 28 Arbeitsplätze von vier Standorten zusammengefasst werden.
Zügelaktion Soziale Dienstleistungen Region Brugg Gabriela Oeschger, Leiterin der Sozialen Dienstleistungen Region Brugg, führt durch die Räumlichkeiten an der Schulthess-Allee 1 in Brugg, wo zwischen den Festtagen 28 Arbeitsplätze von vier Standorten zusammengefasst werden.
Zügelaktion Soziale Dienstlesitungen Region Brugg Gabriela Oeschger, Leiterin der Sozialen Dienstleistungen Region Brugg, führt durch die Räumlichkeiten an der Schulthess-Allee 1 in Brugg, wo zwischen den Festtagen 28 Arbeitsplätze von vier Standorten zusammengefasst werden.
Schulthess-Allee 1 in Brugg ist bezugsbereit Die Liegenschaft an der Schulthess-Allee 1 in Brugg ist fertig renoviert; einziehen werden Soziale Dienstleistungen Region Brugg

Verband Soziale Dienstleistungen Region Brugg hat die neuen Büros an der Schulthess-Allee 1 in Brugg bezogen.

Seit dem 1. Januar 2016 werden die drei ehemaligen Vereine – die Jugend- und Familienberatung (JFB), die Mütter- und Väterberatung (MVB) sowie der Kindes- und Erwachsenenschutzdienst (KESD) – vom Verband Soziale Dienstleistungen Region Brugg geführt. Was bisher auf dem Papier eine Einheit bildete, wird in diesen Tagen auch physisch zusammengefügt.

Total 28 Arbeitsplätze werden vom vor wenigen Jahren renovierten Amtshaus, von der Alten Post und der Laur-strasse 11 in Brugg sowie von der Dorfstrasse 29 in Windisch an die Schulthess-Allee 1 in der Brugger Altstadt verschoben. Dazu wurde in den vergangenen Monaten fast das ganze Geschäfts- und Wohnhaus mit den grossen Fenstern ausgehöhlt und neu eingeteilt. Bei einem Augenschein vor Ort gestern Freitagnachmittag sagt Geschäftsführerin Gabriela Oeschger: «Es ist ein grosser Vorteil, dass bei der Planung auf unsere Raumbedürfnisse Rücksicht genommen wurde.»

Empfangsschalter im ersten Stock

Gleich auf drei Etagen konnten die Angestellten gestern die neuen Räumlichkeiten in Beschlag nehmen und ihren persönlichen Arbeitsplatz einrichten, damit der Betrieb ab 3. Januar wieder reibungslos läuft. Innert kurzer Zeit stapelten sich am Boden vor der Eingangstüre im ersten Stock die leeren Kartonschachteln.

Künftig können sich alle Klienten am Empfangsschalter im ersten Stock anmelden. Dort werden sie von der zuständigen Person abgeholt und ins Besprechungszimmer begleitet. Neben der Administration und der Buchhaltung hat sich auch die Mütter- und Väterberatung im ersten Stock eingerichtet. «Neu haben die Beistände keine Einzelbüros mehr, sondern sind im zweiten Stock in drei Vierer-Büros untergebracht», fährt Oeschger fort. Dazu komme die Aufteilung nach Fachrichtung – Kinder- und Jugendlicheschutz respektive Erwachsenenschutz. Im dritten Obergeschoss befinden sich die Cafeteria, ein unterteilbares Sitzungszimmer sowie sechs Besprechungszimmer. Cafeteria und Sitzungszimmer können gemietet werden.

Gabriela Oeschger ist froh, dass nun alle Angestellten am gleichen Standort arbeiten und das Fachwissen künftig einfacher ausgetauscht werden kann.