Neue Kantonsschule
Wie die IG Mittelschule Brugg-Windisch die Werbetrommel rührt

Dank der 2018 beschlossenen BNO bestehen keine Hindernisse für die schnelle Projektentwicklung in Brugg-Windisch, lautet einer von der IG hervorgehobenen Gründe, die für den Standort Bachthalen sprechen.

Claudia Meier
Drucken
Teilen
Auf diesem Bachthalen-Areal in Windisch neben dem Fachochschul-Campus könnte die neue Kantonsschule entstehen.

Auf diesem Bachthalen-Areal in Windisch neben dem Fachochschul-Campus könnte die neue Kantonsschule entstehen.

Claudia Meier
(27. Mai 2020)

Kurz vor den Sommerferien wurde die IG Mittelschule Brugg-Windisch ins Leben gerufen, die dafür weibeln soll, dass der Kanton eine neue Mittelschule am Standort Bachthalen in Windisch in Gehdistanz zum Brugger Bahnhof baut. Nachdem zuerst für das Fricktal definitiv entschieden wird, ob die Mittelschule wie vom Kanton vorgeschlagen in Stein realisiert werden kann, geht es um die Ausmarchung beim Standort Mittelland. Hier konkurrenzieren sich Lenzburg und Brugg-Windisch.

Beide Standorte sind derzeit daran, eine Kampagne zu lancieren und werben mit ihren Vorteilen. In Brugg-Windisch werden neuerdings Flyer verteilt mit einer Sechs und dem Schriftzug «Sehr gut!» in Weiss auf grünem Hintergrund. Zu den sechs Gründen für eine Kanti in Brugg-Windisch zählen die «ideale Lage in einer Kernstadt», die Einbettung in den Forschungscluster mit Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW), Paul-Scherrer-Institut, Park Innovaare, Hightech Zentrum Aargau sowie Berufs- und Weiterbildungszentrum Brugg.

Grossformatiges Plakat am Bahnhof vorgesehen

Zudem biete der Standort Bachthalen mit rund 9300 Quadratmetern Grundstücksfläche genügend Platz für zukünftige Entwicklungen, heisst es weiter. Und: «Dank der 2018 beschlossenen Bau- und Nutzungsordnung (BNO) bestehen keine Hindernisse für die schnelle Projektentwicklung inklusive verdichteter Bauweise und Sondernutzung.» Die Nähe zum Bahnhof biete besten Anschluss an den Regionalverkehr und zur FHNW zur Mitnutzung der Infrastruktur wie Bibliothek und Sportanlagen.

Isabelle Bechtel vom operativen Kernteam der IG Mittelschule Brugg-Windisch sagt:

«Wir sind im Moment dabei, die IG an verschiedenen Anlässen bekanntzumachen und um Unterstützung zu werben. Uns ist es wichtig, auf politischer, wie auch auf wirtschaftlicher Ebene breite Unterstützung zu bekommen.»

Am Busbahnhof Campus ist ausserdem ein extra grossformatiges Plakat vorgesehen und auf dem potenziellen Schulareal ein Transparent.

Aktuelle Nachrichten