Die Drähte bei der Kantonspolizei Aargau liefen heiss in den letzten Tagen: Aufgrund der Öffentlichkeitsfahndung gingen schon kurz nach dem Banküberfall am 26. Februar mehrere Hinweise ein. Laut Medienmitteilung der Kantonspolizei Aargau erwies sich eine davon als entscheidend und führte die Polizei gestern auf die Spur eines 52-jährigen Schweizers. Es lagen Erkenntnisse vor, dass sich dieser im Kanton Tessin aufhalten könnte.

Prompt konnte ihn die Tessiner Kantonspolizei noch am gleichen Tag am fraglichen Ort festnehmen. Die Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach hat die Festnahme des 52-Jährigen und dessen Zuführung angeordnet. Er konnte bislang noch nicht befragt werden.

Der 52-Jährige steht unter dem Tatverdacht, den Raubüberfall auf die Aargauische Kantonalbank in Lupfig begangen zu haben. Es wird durch die Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach zu untersuchen sein, ob er auch Urheber der Überfälle auf zwei Filialen der Raiffeisenbank in Sins und Steinhausen (Zug) ist. (elj)