Brugg

Schon wieder zu Ende: Polizei gibt Brugger Jugendfest ein gutes Zeugnis

Das Wetter war zwar eine Herausforderung am Brugger Jugendfest, aber die Regionalpolizei kann ein positives Fazit ziehen.

Das Brugger Jugendfest ist wettermässig mit einem blauen Auge respektive grauen Himmel davongekommen. Sowohl beim Rutenzug und bei der Morgenfeier als auch beim Spiel- und Sportnachmittag sowie beim Feuerwerk und Heimzug blieb es trocken. Einzig der Regenguss am frühen Donnerstagabend dürfte einigen Festbeizen-Betreibern das Geschäft etwas vermiest haben. Da und dort jedenfalls flüchteten die Besucher ins Trockene.

Der Rutenzug in Bildern:

Alles in allem war es – wieder – ein unvergessliches Jugendfest. Auch die Regionalpolizei (Repol) Brugg kann ein positives Fazit ziehen. Wegen der ungünstigen Wetterprognosen mussten als Herausforderung zwar vermehrt Eventualplanungen vorgenommen werden. Aber: «Die Besucher haben sich auch dieses Jahr grossmehrheitlich sehr diszipliniert verhalten», sagt Repol-Chef Heiner Hossli auf Nachfrage.

Besondere Vorkommnisse, die im direkten Zusammenhang mit dem Jugendfest stehen, müssten von der Regionalpolizei erfreulicherweise also keine gemeldet werden. Den Gastrobetrieben könne ebenfalls ein gutes Zeugnis ausgestellt werden, fügt der Repol-Chef an. «Sie haben sich an die Auflagen gehalten.»

Jugendfesthöhepunkt: der Rutenzug durch die Brugger Altstadt

Jugendfesthöhepunkt: der Rutenzug durch die Brugger Altstadt (5. Juli)

Punkt 8.45 Uhr setzt sich der traditionelle Rutenzug in der Altstadt in Bewegung. Hunderte bestens gelaunte Besucher stehen am Strassenrand. Und es blieb sogar trocken – bis nach der Morgenfeier.

Kurz: «Bei der Regionalpolizei ging bis jetzt keine einzige Reklamation ein», stellt Hossli fest und ergänzt: «Die Zusammenarbeit mit dem Organisationskomitee des Jugendfests, den anderen Abteilungen der Stadt, dem Werkhof, der Feuerwehr, der Schulverwaltung, der Stadtkanzlei sowie mit dem Waffenplatz Brugg funktionierte beispielhaft.»

Bewährt haben sich laut dem Repol-Chef die getroffenen Sicherheitsmassnahmen. «Mit der Unterstützung der Kantonspolizei und privaten Sicherheitsdiensten, konnten die geplanten Vorkehrungen im Bereich Verkehr und Sicherheit gut umgesetzt werden.» Bei solchen Grossanlässen, gibt Hossli zu bedenken, müssten die Sicherheitsdispositive im Vorfeld immer wieder neu geprüft und auf die aktuelle Lage angepasst werden. «Das Ziel muss sein, mit einem verhältnismässigen Einsatz möglichst ungewollte Vorkommnisse zu verhindern und der Bevölkerung auch ein positives Sicherheitsgefühl zu vermitteln.»

Übrigens: Bei der Regionalpolizei sind einzelne Fundgegenstände abgegeben worden, wie beispielsweise ein Hörgerät oder ein Autoschlüssel. Diese können am Schalter, Untere Hofstatt 4, abgeholt werden.

Eine flammende Rede und die schönen, altbekannten Lieder

Eine flammende Rede und die schönen, altbekannten Lieder (5. Juli)

Die Brugger Morgenfeier 2018 im Video.

Ein Jugendfest-Auftakt wie aus dem Bilderbuch

Ein Jugendfest-Auftakt wie aus dem Bilderbuch (4. Juli)

Um 20 Uhr setzt sich der Zapfenstreich-Zug in Bewegung. Angeführt von den Tambouren und der Musikgesellschaft, geht es die Brugger Hauptstrasse hoch und dann zum Freudensteinplatz. Dort steigen – «drei, zwei, eins» – die farbigen Luftballons in den Himmel.

Meistgesehen

Artboard 1