111 Jahre. Die Jubiläumsschnapszahl wird beim TV Lupfig gebührend gefeiert. «Wir dachten – nachdem das 100-Jahr-Jubiläum schon eine Weile her ist – wäre es wieder einmal Zeit für eine Feier», sagt Präsident Daniel Studer, der das Amt seit acht Jahren innehat.

Da passte es wunderbar zusammen, dass die Lupfiger vom Kreisturnverband Brugg für die Austragung des Vereinscups angefragt wurden. Dieser Wettkampf, rund einen Monat vor dem Eidgenössischen Turnfest in Aarau, ist ein Vorbereitungswettkampf auf den Grossanlass im Juni in der Kantonshauptstadt. 20 Jugendgruppen und 40 Aktive werden morgen Freitag in Lupfig antreten.

Für Fitness und Geselligkeit

Die Choreografien an den Geräten oder in der Gymnastik sind in und rund um die Mehrzweckhalle Breite zu sehen: in der Halle, auf dem Hartplatz, auf dem roten Platz und dem Rasen. Der Sponsoren-Apéro wird im Foyer der Mehrzweckhalle stattfinden, ebenso ist die Jubiläumsbar dort untergebracht.

Die Jugend zeigt ihre Darbietungen ab 17 Uhr, um 20 Uhr sind die Aktiven an der Reihe. Mit dem Rangverlesen um 23 Uhr ist der Anlass jedoch nicht zu Ende, schliesslich soll das Jubiläum gebührend gefeiert werden. «Wir feiern das Jubiläum einerseits unseretwegen, aber natürlich auch für die Bevölkerung. Wir hoffen auf viele Zuschauerinnen und Zuschauer aus dem Dorf. Jubiläum und Vereinscup: Das Ganze soll miteinander verschmelzen, das ist die Idee dahinter», erklärt Daniel Studer.

1908 war es, als 16 junge Männer ihre Vision in die Tat umsetzten: «Wir wollen unseren Körper und Geist fit halten und die Geselligkeit pflegen», heisst es in der Chronik zum 100-Jahr-Jubiläum über die Gründung des TV Lupfig. Der Grundgedanke ist auch 111 Jahre später immer noch derselbe, bestätigt Daniel Studer: «Wir trainieren zusammen, bestreiten den Wettkampf und sitzen danach in der Festbeiz zusammen.»

Auf Wolke sieben geschwebt

Natürlich gab es in dieser langen Zeit Höhen und Tiefen, freudige Ereignisse aber auch Enttäuschungen. Hervorgehoben wird der 4. Rang am Eidgenössischen Turnfest 1936 in Winterthur, an dem der «kleine» Turnverein Lupfig auf Wolke sieben schwebte, wie es in der Chronik nachzulesen ist. Mit der Gründung der Damen-, Männer- und Jugendriege ab 1945 wurde der Verein immer grösser.

Ein Highlight in der Geschichte des TV Lupfig war die Einweihung der ersten Turnhalle 1961. 1974 war Handball hoch im Kurs, die gegründete Handballriege gehörte fortan als weiterer Zweig des TV dazu. Als letzte der Riegen wurde 1976 die Mädchenriege gegründet. Ein Vorfall, der 2003 schockierte, war der Dacheinsturz der 2001 neu erstellten Mehrzweckhalle: Das Ganze passierte morgens um 1.20 Uhr, verletzt wurde niemand. 2005 konnte, nach umfangreichen Abklärungen der Einsturzursache, wieder in der Halle geturnt werden.

Mittlerweile turnen rund 15 Aktive im Alter zwischen 16 und 60 Jahren beim TV Lupfig mit. «Bei uns trainieren Vater und Sohn gemeinsam», sagt Daniel Studer. 15 Mitglieder gibt es bei der Untergruppe «Ü35», die ebenso vertreten ist wie die Jugendriege für die Kinder und Jugendlichen. Der Männersportverein hat vor einigen Jahren mit den Birrern fusioniert, und auch die Damen aus Lupfig und Scherz gehören seit diesem Jahr zusammen und treten als Damenturnverein Lupfig-Scherz auf.