Brugg

So haben die Gemeindeversammlungen im Bezirk Brugg entschieden

Die Stimmberechtigten in Scherz haben den Kredit von 876'000 Franken für die Erschliessung Trottenacher klar genehmigt.

Die Stimmberechtigten in Scherz haben den Kredit von 876'000 Franken für die Erschliessung Trottenacher klar genehmigt.

Über eine ganze Reihe von Geschäften ist an den verschiedenen Gemeindeversammlungen im Bezirk Brugg diskutiert worden. So wurde entschieden.

Auenstein

In Auenstein kann die neue Trinkwasserleitung im Abschnitt «Rütigasse–Unter dem Stock» gebaut werden: Die Gemeindeversammlung hat den Kredit von 186 000 Franken genehmigt. Ebenfalls angenommen haben die 77 anwesenden Stimmberechtigten – von insgesamt 1171 – am Freitagabend die Rechnung 2014, den Beitritt zum Gemeindeverband Soziale Dienstleistungen Region Brugg, die Teilrevision der Satzungen des Abwasserverbands Region Lenzburg sowie die Einbürgerungen. (az)

Bözen

Die holprige Milchhüslistrasse hat in der Vergangenheit mehrmals für angeregte Diskussionen gesorgt in Bözen. Am Freitag hat die Gemeindeversammlung den Kredit von 305'000 Franken für den Bau nach ein paar Fragen klar bewilligt.

Angenommen haben die anwesenden 66 Stimmberechtigten – von insgesamt 516 Stimmberechtigten – mit grosser Mehrheit auch die Rechnung 2014, die Kreditabrechnungen, die Kostenbeteiligung von 81'300 Franken am neuen Pikettfahrzeug und am neuen Material für die Feuerwehr Oberes Fricktal, den Kredit von 115'000 Franken für die Sanierung der Wohnung Nord Hauptstrasse 9, den Beitritt zum Gemeindeverband Soziale Dienstleistungen Region Brugg, die Beteiligung an der Schönegg Brugg AG, das neue Reglement der Elektra Bözen sowie die Einbürgerung.

Unter «Verschiedenes» gaben die Gemeinderäte unter anderem Informationen ab über die Landschafts- und Qualitätsbeiträge 2015, über den Stand des Entwicklungskonzepts BEEH sowie die bevorstehende Kostenbeteiligung an dringenden Revisionsarbeiten an der ARA Hornussen. Zudem wurde zum Abschluss der Versammlung Karin Läng aus der Schulpflege verabschiedet und anschliessend Roger Frey als neues Mitglied der Schulpflege begrüsst. (az)

Hausen

Für die geplante neue Mehrzweckhalle in Hausen wird ein Wettbewerb durchgeführt. Die Gemeindeversammlung hat den Kredit von 320 000 Franken klar genehmigt. Ebenfalls mit grosser Mehrheit angenommen haben die anwesenden 144 Stimmberechtigten – von insgesamt 2187 – am Donnerstagabend alle weiteren Geschäfte: Einbürgerungen, die Rechnung 2014, den Schulvertrag für die Oberstufe mit Windisch, den Kredit von 450'000 Franken für die periodische Wiederinstandstellung der Flurwege, den Beitritt zum Gemeindeverband Soziale Dienstleistungen Region Brugg sowie das überarbeitete Parkierungsreglement. (mhu)

Rüfenach

Der Nachtragskredit für die Sanierung der Wasserversorgung in Rüfenach ist unter Dach und Fach. Die Gemeindeversammlung hat am Freitag den Betrag von 30 000 Franken bewilligt.

Gutgeheissen haben die 52 anwesenden Stimmberechtigten – von insgesamt 633 – in nur rund einer Stunde ebenfalls die Rechnung 2014, die Kreditabrechnungen, den Beitritt zum Gemeindeverband Soziale Dienstleistungen Region Brugg, die Beteiligung an der Schönegg Brugg AG sowie die Einbürgerungen. (mhu)

Scherz

Zu einigen Wortmeldungen geführt hat an der Gemeindeversammlung in Scherz die Erschliessung Trottenacher. Gefragt wurde etwa, warum die Gemeinde selber als Bauherr auftreten und die Erschliessung ausführen wird und wann die Grundeigentümer ihre Kostenanteile zurückerstatten werden. Der Kredit von 876'000 Franken wurde schliesslich mit 37 zu 10 Stimmen klar angenommen. In rund zwei Stunden genehmigt haben die 56 anwesenden Stimmberechtigten – von insgesamt 474 – am Donnerstag mit grosser Mehrheit sämtliche weiteren Geschäfte: die Rechnung 2014, den Anteil von 300'000 Franken für die Sanierung des Schwimmbads Schinznach, den Kredit von 100'000 Franken für die Sanierung der Schulhausküche, den Beitritt zum Gemeindeverband Soziale Dienstleistungen Region Brugg, den Kredit von 55'000 Franken für die neue Steuerung im Quellwasserpumpwerk Unterdorf sowie mehrere Kreditabrechnungen.

Unter «Verschiedenes» verabschiedet wurde Ruth Küffer. Sie hat nach über 30 Jahren ihren Rücktritt als Gemeindeweibel eingereicht. In ihrer Funktion verteilte sie das Mitteilungsblatt sowie die Abstimmungsunterlagen. (mhu)

Schinznach

Reich befrachtete Traktandenliste in Schinznach: Die Gemeindeversammlung hat am Freitag die Einführung der Schulsozialarbeit an der Primarschule mit einem Pensum von 15 Prozent genehmigt. Ebenfalls angenommen haben die 128 anwesenden Stimmberechtigten – von insgesamt 1570 – in knapp zwei Stunden drei Kreditabrechnungen, die Rechnung 2014, den Beitritt zum Gemeindeverband Soziale Dienstleistungen Region Brugg, den Zusammenschluss des Spitex-Vereins Schenkenberg und Umgebung mit der Spitex Region Brugg AG, den Kredit von 190 000 Franken für die Sanierungsleitung Bözenegg, den Kredit von 330 000 Franken für den Ersatz der Wasserleitung Habsburgweg–Krummenlandstrasse–Kellermattweg, den Gemeindeanteil von 273'000 Franken an ein Tanklöschfahrzeug für die Feuerwehr Schenkenbergertal, die Einbürgerungen sowie – nach kurzer Diskussion und mit Applaus – den Gemeindeanteil von 1,455 Mio. Franken an die Sanierung des Schwimmbads. Ein Überweisungsantrag unter «Verschiednes», die Gemeinde könnte nach dem guten Rechnungsabschluss auch eine Rutschbahn für das Schwimmbad finanzieren, wurde allerdings klar abgewiesen. Hauchdünn – mit 47 zu 45 Stimmen – gutgeheissen wurde dagegen ein Überweisungsantrag eines Mitglieds des Elternvereins, das auf die fehlenden Spielplätze für Kleinkinder hinwies und forderte, der Gemeinderat soll ein entsprechendes Projekt ausarbeiten. Einige Wortmeldungen gab es schliesslich zur Platzierung und Dimension der Strasseninsel im Bereich Wallbach, die im Zusammenhang mit dem Neubau der Strickstrasse erstellt wurde. (mhu)

Meistgesehen

Artboard 1