Morgens um 10 Uhr ertönt der Radetzky-Marsch in der Badi Schinznach. Vor dem Festzelt tanzen die Seniorinnen und Senioren, geben sich galant die Hand und schreiten an ihren Platz in der Reihe zurück. Auch zu Walzer- oder Jazzklängen bewegen sie sich im noch feuchten Gras.

Das Sportfest der Pro Senectute Aargau fand nach dreijährigem Unterbruch, aufgrund der Badisanierung, erneut in Schinznach statt. «Das ist ein abgeschlossenes Festgelände und deshalb auch ideal für die Feststimmung», sagt Mirjam Bührer, die zuvor die Seniorinnen und Senioren begrüsst hatte. Vor zwei Jahren hatten sich die Senioren ab 60 Jahren zum Indoor-Tag in Windisch getroffen und letztes Jahr wurden Outdoor-Sportarten wie Wandern, Radfahren oder Nordic Walking im Brugger Schachen angeboten.

Verschiedene Touren führten zur Badi

«Wir rechnen mit rund 300 bis 400 Personen, die am Sportfest teilnehmen», erklärt Mirjam Bührer. Die Idee dahinter sei, dass alle im Sinne einer Sternwanderung aus dem ganzen Kanton nach Schinznach kämen. Denn nicht nur in der Badi wurde den ganzen Tag Sport getrieben und neues ausprobiert; verschiedene Rad-, Wander- und Walkingtouren im ganzen Kanton wurden angeboten. «Bewegung im Alter ist sehr wichtig. Auch aus diesem Grund ist das Training «Sicher stehen – sicher gehen» als Sturzprävention im Angebot des Sportfests», sagt Bührer.

Schlagzeug und Glückshormone: Sportfest der Pro Senectute Aargau in Schinznach-Bad

Schlagzeug und Glückshormone: Sportfest der Pro Senectute Aargau in Schinznach-Bad

Während die erste Walkinggruppe eintrifft, widmen sich die anderen dem Faszientraining mit «smovey»-Schwingringen. Das leuchtend grüne Handgerät wird vor dem angespannten Bauch hin und her geschwungen. «Der Rücken muss gerade und die Schultern müssen unten sein», erklärt die Leiterin. Da zur gleichen Zeit noch getanzt wird, ertönen auch die Anweisungen der Tanzleiterin, was für Heiterkeit sorgt. «Wieder luege», ruft diese und die «smovey»-Leiterin meint dazu: «Bleibt aber bitte noch bei mir.»

Aqua-fit und Männer am Töggelikasten

Neben dem Sprungturm am Bassin testen Männer und Frauen «Streetracket», also Tischtennis am Boden, aus. Einige Mutige haben sich bei rund 17 Grad Aussentemperatur ins Wasser gewagt und machen die Übungen der Aqua-fit-Leiterin zu fetziger Rock-’n’-Roll-Musik mit.

Beim Bogenschiessen wird zunächst gezeigt, wie der Bogen exakt gehalten werden muss, ehe auf eine der drei Zielscheiben geschossen werden kann. Einige Volleyballer passen sich im Beachvolleyfeld die Bälle zu und am Töggelikasten tragen Männer mit grösstem Spass ihre Partie aus.

«Es ist lässig, sich aktiv zu betätigen»

Vor dem Badi-Eingang stehen E-Bikes, die getestet werden können. Daneben fliegen Pétanque-Kugeln auf die abgegrenzten Felder. Renate Rupp aus Reinach spielt mit ihrem Mann mit: «Ich bin zum ersten Mal an diesem Sportfest dabei, denn jetzt darf ich vom Alter her. Wir sind wegen des Pétanque-Spielens hergekommen, testen aber vielleicht auch das Bogenschiessen.»

Gerade von ihrer Walking-Runde zurückgekommen sind die Badenerinnen Vally Rehmann und Mireille Ernst. «Wir spielen sonst zusammen Tischtennis. Das hier ist ein tolles Angebot der Pro Senectute. Es ist lässig, sich aktiv zu betätigen und zu sehen, wie fit die Leute sind. Mir fällt auch auf, wie viele gleichaltrige, schlanke Leute es hier gibt», sagt Mireille Ernst. «Ich bin zum ersten Mal dabei und es gibt hier verschiedene Möglichkeiten. Vielleicht trifft man auch den einen oder anderen Bekannten», meint Vally Rehmann.