Königsfelden
Tanz und Turmbau zu Babel auf einer Bühne

Die Produktion «babel.torre viva» wird noch bis 16. Juni in der Klosterkirche aufgeführt. Dabei treffen die Tänzerinnen, Tänzer, Musikerinnen und Musiker aus neun Nationen auf einen 50-köpfigen Chor.

Carolin Frei
Drucken
Teilen
Die Produktion «babel.torre viva» ist voller ausdrucksstarker Bilder. Die Choreografie vereint Tanz, Musik und bildende Kunst in einem Gesamtkunstwerk.

Die Produktion «babel.torre viva» ist voller ausdrucksstarker Bilder. Die Choreografie vereint Tanz, Musik und bildende Kunst in einem Gesamtkunstwerk.

Alex Spichale

Menschen mit erwartungsvollen Gesichtern tauchen nach und nach am Samstagabend auf dem Platz vor der Klosterkirche in Königsfelden auf. Erwartungsvoll deshalb, weil sie ab 21 Uhr der neuesten Produktion von Tanz + Kunst Königsfelden, «babel.torre viva» – inszeniert von Brigitta Luisa Merki – beiwohnen dürfen.

«Wir haben bereits eine Produktion von ihr gesehen und waren tief beeindruckt. Nun sind wir gespannt, wie sie das neue Thema umgesetzt hat», sagen Heidi und Erich Niederer aus Linn kurz vor der Aufführung.

Ebenfalls gespannt zeigt sich der Wettinger Jörg Koller, dem das Temperament, das der Flamenco versprüht, gefällt: «Lebensfreude pur». Auch der Chor weiss zu überzeugen – Petra Köller reiste eigens aus Winterthur an, um ihre Freundin singen zu hören.

Internationales Ensemble

Passend zum Thema Turmbau zu Babel hat Brigitta Luisa Merki für «babel.torre viva» ein internationales Tanz- und Musikensemble zusammengestellt, das inmitten verschiedener Stile und Genres eine gemeinsame Sprache findet: Der spanische Tanz mit seiner rhythmischen Konstante steht im tänzerischen Gefüge für das kraftvolle Fundament des Turms, seine Erdgebundenheit und Verankerung.

Im Gegensatz dazu steht die Schwerelosigkeit und das fliessende Element des klassisch-zeitgenössischen Tanzes, seine Sehnsucht, die Erdgebundenheit für Momente zu überwinden.

Die Tänzerinnen, Tänzer, Musikerinnen und Musiker aus neun Nationen treffen auf einen 50-köpfigen Chor: Unter der Leitung Roland Fitzlaffs bereichern die Schola Cantorum Wettingensis und Vocappella Wettingen die Produktion mit einer faszinierenden stimmlichen und dramaturgischen Dichte.

«babel.torre viva» Aufführungsdaten www.tanzundkunstkoenigsfelden.ch

Aktuelle Nachrichten