Sie hat schon viele Jugendfeste miterlebt: Seit 35 Jahren arbeitet Yvonne Brescianini bei der Brugger Stadtverwaltung. Dieses Jahr wird sie 61 Jahre alt. Stadtschreiber Brescianini hat dem Stadtrat deshalb vor einigen Monaten bekannt gegeben, dass sie Anfang 2020 vorzeitig in Pension gehen wird. Diesen Umstand haben die beiden Stadträte Jürg Baur (CVP) und Reto Wettstein (FDP) zum Anlass genommen, um ihr am Jugendfest eine besondere Ehre zu erweisen.

Die Idee, Brescianini bei der Derniere in der Kadetten-Uniform zu begleiten, hatten sie schon am letzten Jugendfest. In den vergangenen Wochen ging es an die Umsetzung. Die Politiker verschafften sich Zugang zum – ziemlich verwaisten – Kadetten-Magazin und suchten sich einigermassen passende Knickerbocker und Uniformjacken aus. Auch Wollsocken, Krawatte sowie Karabiner und die alten Standarten des Eidgenössischen und aargauischen Kadettenverbands waren vorhanden.

Frischespray und Frischluft

Während Reto Wettstein in die Uniform – mit zu kurzer Jacke – passte, musste Jürg Baur bei den Knickerbockern einen Spickel einnähen lassen. Eigentlich hätten die Uniformen aus dem muffigen Keller vor dem Festeinsatz noch chemisch gereinigt werden sollen, doch das klappte nicht. Deshalb griffen die beiden Männer in der Not zu Frischespray und liessen die ehemals von Privatpersonen beschafften Uniformen noch kräftig auslüften.

Die Bilder von Jugendfest und Rutenzug 2019

Der Rutenzug-Donnerstag begann für Stadtschreiber Brescianini so wie in den letzten Jahren. Sie traf sich um 8 Uhr mit den Behördenmitgliedern beim Café Moser. Auch Baur und Wettstein waren – normal gekleidet – dabei. Als sich die beiden Männer schon bald ins Rathaus aufmachten, wollte Brescianini sie begleiten. Doch dieser Vorschlag sei nicht gut angekommen, erzählte Brescianini am Donnerstagnachmittag und lacht. Also ging sie später ins Rathaus und wurde von den beiden Kadetten «völlig überrascht». Sie schätze es sehr, dass sie mit einer so tollen Idee vom Stadtrat überrascht worden sei, fährt sie fort. Denn in ihrer Brugger Anfangszeit seien jeweils noch Kadetten am Rutenzug mitgelaufen.

Tradition wird nicht aufleben

Das Publikum hat laut Stadtschreiber Brescianini während des Rutenzugs unterschiedlich auf die Kadetten reagiert. Während sich die älteren Zuschauer sofort wieder an die frühere Tradition erinnerten, hätten viele jüngere nicht gewusst, was die Uniformierten zu bedeuten haben. Das Trio musste dennoch für unzählige Fotos posieren. Apropos Tradition: Die beiden Stadträte betonen, dass es ihnen mit diesem Einsatz nicht darum gehe, die Kadetten wieder aufleben zu lassen.

So schön! Der Rutenzug im Video

So schön! Der Rutenzug in Brugg im Video

Festtag in Brugg: Nach den obligaten Böllerschüssen am frühen morgen machten sich die Kinder und Jugendlichen parat und zogen ab 8.45 Uhr zogen sie begleitet von mehreren Musiken durch die Altstadt auf den Freudensteinplatz. Das Highlight der Brugger Jugendfestwoche.

Die Morgenfeier im Video

Die Brugger Morgenfeier im Video

Am Mittwochabend fand der Zapfenstreich statt, am Donnerstagmorgen folgte die Tagwache mit den Kanonen auf dem Hexenplatz sowie der Rutenzug – es ist der wichtigste Tag der Jugendfestwoche in Brugg.