Brugg
Verwirrung um Altpapiersammlung: Bündel türmen sich am Strassenrand – Werkdienst springt ein

Grosse Verwirrung in der Stadt Brugg und in Lauffohr über die Durchführung der Altpapiersammlung am Samstag vor Weihnachten. Viele Geschäftsinhaber und Privatpersonen stellten die Bündel vors Haus, obwohl die Entsorgung Tage zuvor abgesagt, aber widersprüchlich kommuniziert worden war.

Claudia Meier
Drucken
Am Montagmorgen stapelten sich in der Brugger Altstadt die Papier- und Kartonbündel.

Am Montagmorgen stapelten sich in der Brugger Altstadt die Papier- und Kartonbündel.

Katja Gribi

Papier- und Kartonbündel türmten sich am Montagmorgen nicht nur in der Stadt Brugg, sondern auch im Ortsteil Lauffohr. Denn ursprünglich hätte der Unihockeyclub Powermäuse Brugg am Samstag, 19. Dezember, das Altpapier wie angekündigt eingesammelt. Doch die Vorsichtsmassnahmen rund um die Coronapandemie machten die Sammlung unmöglich. Das wurde schon Tage zuvor entsprechend mitgeteilt. Die Gesundheit aller Beteiligter ist wichtiger, als das Geld, das die Powermäuse mit der Papiersammlung verdient hätten.

Das amtliche Inserat war falsch

Besonders verwirrend war dann offenbar, als im amtlichen Teil des "General-Anzeiger" am Donnerstag stand, dass die Altpapiersammlung am Samstag wie gewohnt stattfindet. Die Stadt korrigierte zwar über eine kurze Mitteilung, dass dies nicht der Fall sei. Und Werkdienstangestellte sammelten behelfsmässig bereits am Freitag erste Papierbündel ein und entsorgten sie.

Die Abteilung Planung und Bau dankt allen, die den Fehler bemerkt haben und das Papier sowie den Karton wieder ins Haus geholt haben. Für alle anderen standen die Werkdienstmitarbeiter am Montag erneut im Einsatz und entsorgten das liegengebliebene Altpapier. Sie nahmen es mit Humor, waren froh, dass es nicht regnete, und meinten, dass sie auch später noch Rabatten pflegen oder Laub wegräumen könnten.

Die nächsten Papiersammlungen in den Ortsteilen finden laut offizieller Mitteilung der Stadt wie folgt statt: Brugg 16. Januar; Schinznach-Bad 30. Januar; Brugg und Umiken 27. Februar.

Aktuelle Nachrichten